Personen vor einer Skulptur

Hauptinhalt

Shalom – jüdisches Leben heute!


Erster Platz
Gymnasium Martinum, Emsdetten

Das Ziel für die vier Spieler­innen und Spieler ist ganz einfach: Wer zuerst fünf Lichter gesammelt hat, hat gewonnen! Dazu brauchen die Spielerinnen und Spieler aber nicht nur Würfel­glück, sondern auch eine Menge Wissen – das sie spätestens nach dem Spiel auch tatsächlich haben werden. Denn immer, wenn man auf dem Spielfeld, das in Form eines David­sterns gestaltet ist, auf ein hell-, mittel- oder dunkel­blaues Feld kommt, muss man eine Karte ziehen, und dann wird es knifflig. (...)


Zweiter Platz
Freiherr-vom-Stein-Realschule, Coesfeld

Im Frühjahr 2021 tauchten in Coesfeld plötzlich bunte Steine an geschicht­strächtigen Orten auf. Sie lagen zum Beispiel an der Gedenkstele im Schloss­garten und vor dem ehemaligen Kauf­haus der Familie Hertz an der Große Viehstraße 1. Auf den Steinen stand, illustriert mit einer kleinen Zeichnung, immer nur ein einzelnes Wort, das wahrscheinlich alle aus dem ganz normalen Sprachgebrauch kennen. (...)


Dritter Platz
Pascal-Gymnasium, Münster

Im Alter von 12 Jahren werden Mädchen (bei Jungs dauert es ein Jahr länger) im Sinne des jüdischen Religionsgesetzes zu Erwachsenen. Als „Bat Mizwa“ (deutsch: „Tochter des Gebots“) und „Bar Mizwa“ („Sohn des Gebots“) übernehmen sie dann alle religiösen Rechte und Pflichten eines Mitglieds der jüdischen Gemeinschaft. (...)


Sonderpreis
Evangelische Gesamtschule, Gelsenkirchen-Bismarck

Natürlich gibt es im Schul­leben Zufälle. Mal stößt ein Thema auf mehr Interesse, mal auf weniger. Wenn sich aber an einem Wett­bewerb wie „Shalom – Jüdisches Leben heute!“ an einer einzelnen Schule gleich 14 Gruppen mit fast 70 Schüler­innen und Schülern beteiligen, deutet das weniger auf Zufall, als vielmehr auf großes Engagement hin. (...)


Der Wettbewerb
Präsentation Sponsoren und Gewinn-Skulptur

Mehr als 100 Beiträge aus zahlreichen Schulen des Regierungsbezirks sind bei der Bezirksregierung Münster zum Schüler*innen-Wettbewerb „Shalom – jüdisches Leben heute!“ eingegangen. Bevor die Jury nun mit der Arbeit beginnt und die Preisträger ermittelt, hat die Bezirksregierung am Mittwoch (1. September) die Preisskulptur für die Schule des Gewinner*innen-Teams und die Sponsoren des Wettbewerbs vorgestellt. (...)


Jüdisches Leben heute
Die Aufgabe

Teilnehmen können Schüler*innen aller Schulformen der Jahrgangssstufen 7 und 8. Das Projekt kann an ein Unterrichtsfach angebunden sein, aber auch in Form von Projekten oder AGs angefertigt werden. Die Beiträge sollen von Gruppen von 3 bis 7 Personen gemeinsam erstellt werden. (...)

Service-Bereich, Kontaktformular, Inhaltsverzeichnis

Navigation

 
Move Schließen
\
Expand
Zurück Zurück Weiter Weiter
{pp_gallery_content}