Shalom - Schülerwettbewerb

Hauptinhalt

Shalom – jüdisches Leben heute!


Mitmachen und gewinnen
Der Wettbewerb 2022

Was bedeutet es eigentlich jüdisch zu sein und wie leben jüdische Menschen in Deutschland? Kennt jemand von euch überhaupt jemanden, der jüdischen Glaubens ist? Was passiert bei der Bar Mizwa und wie schmeckt typisch jüdisches Essen? Gibt es jüdische Musik und jüdischen Sport? (...)


Jüdisches Leben heute
Die Aufgabe

Teilnehmen können Schüler*innen aller Schulformen der Jahrgangssstufen 7 und 8. Das Projekt kann an ein Unterrichtsfach angebunden sein, aber auch in Form von Projekten oder AGs angefertigt werden. Die Beiträge sollen von Gruppen von 3 bis 7 Personen gemeinsam erstellt werden. (...)


Der Wettbewerb 2021
Präsentation Sponsoren und Gewinn-Skulptur

Mehr als 100 Beiträge aus zahlreichen Schulen des Regierungsbezirks sind bei der Bezirksregierung Münster zum Schüler*innen-Wettbewerb „Shalom – jüdisches Leben heute!“ eingegangen. Bevor die Jury nun mit der Arbeit beginnt und die Preisträger ermittelt, hat die Bezirksregierung am Mittwoch (1. September) die Preisskulptur für die Schule des Gewinner*innen-Teams und die Sponsoren des Wettbewerbs vorgestellt. (...)


Rückblick
Die Gewinner:innen 2021

Die Preisverleihung 2021 fand am 11. November in der Bezirksregierung Münster statt. Insgesamt 63 Beiträge von mehr als 150 Schülerinnen und Schülern wurden von den teilnehmenden Schulen, beziehungsweise den Klassen der Jahrgangsstufen 7 und 8 der weiterführenden Schulen im Regierungsbezirk Münster, die mit dem Wettbewerb zur Beteiligung aufgerufen waren, eingereicht. (...)


Jüdische Küche
Vielfalt auf dem Tisch

Nach den Zutaten und ihrer regionaler Herkunft besteht die jüdische Küche aus fast allem, was in ganz Europa und rund um das Mittelmeer wächst und gedeiht. Die Vorfahren der meisten Jüdinnen und Juden heute stammen aus Mittel-, Nord- und Osteuropa (sogenannte Aschkenasim), was auch die jüdische Küche prägt. (...)


In den Medien
Film und Fernsehen

Ein jüdischer Segen als Begrüßungs-Ritual eines Hauptdarstellers in einer TV-Serie? Im deutschen Fernsehen? Das könnte heute sicher vorkommen, wenn TV-Macher sich für jüdisches Leben interessieren würden. 1966 geschah das eher unbemerkt: In der Sciene-Fiction-Serie „Star Trek“ (in Deutschland: „Raumschiff Enterprise“, gesendet ab 1972) spielte Leonard Nimoy den vulkanischen Offizier „Spock“. (...)

Service-Bereich, Kontaktformular, Inhaltsverzeichnis

Navigation

 
Move Schließen
\
Expand
Zurück Zurück Weiter Weiter
{pp_gallery_content}