Hände einer medizinischen Pflegekraft vor virtuellen Button

Hauptinhalt

Gesundheit und Soziales


Elektronisches Gesundheits­berufe­register – eGBR

Wappen und Logo eGBR

© Bezirksregierung Münster

 

Mit der Verabschiedung des Patientendaten-Schutz-Gesetzes (PDSG) wurde die Grundlage für den Zugriff auf die Telematikinfrastruktur im deutschen Gesundheitswesen gelegt. Die Telematikinfrastruktur umfasst u. a. die elektronische Patientenakte, das elektronische Rezept und die elektronischen Notfalldaten, d. h. die medizinischen Daten, die für die Notfallversorgung erforderlich sein können. Die Nutzung dieser Anwendungen erfolgt in Verbindung mit der elektronischen Gesundheitskarte der Patient:innen.

Angehörige von Heilberufen sollen patientenbezogen Zugriff auf die Anwendungen der Telematikinfrastruktur erhalten. Möglich wird dieser Zugriff an einem entsprechenden Kartenlesegerät durch den elektronischen Heilberufsausweis (eHBA) und die Security Module Card Typ B (SMC-B). Der parallele Einsatz dieser beiden Instrumente zur Authentifizierung wird den hohen Anforderungen an den Patientendatenschutz gerecht.

Elektronischer Heilberufsausweis (eHBA) 

grafische Darstellung des elektronischen Heilberufsausweis

© MAGS.NRW/Bezirksregierung Münster

Der eHBA ist eine personenbezogene Chipkarte im Scheckkartenformat zur persönlichen Authentifizierung der Heilberufler:innen. Mit dem eHBA weisen sich die Heilberufler/innen elektronisch aus.

Security Module Card Typ B (SMC-B)

Symbolbild einer SMC-B-Karte

© AdobeStock/Zonda

Die SMC-B ist die Komponente für die Authentifizierung der Leistungserbringerinstitution („Praxiskarte“). Die SMC-B ist ein elektronischer Schlüsselspeicher im SIM-Karten-Format, mit der sich z. B. Apotheken, Praxen oder Pflegeeinrichtungen gegenüber der Telematikinfrastruktur ausweisen.

Ärzt:innen sowie Apotheker:innen erhalten ihre eHBA und SMC-B über deren Kammern. Das elektronische Gesundheitsberuferegister (eGBR) ist für diejenigen Heilberufler:innen und diejenigen Leistungserbringerinstitutionen zuständig, die nicht über eigene Körperschaften verfügen, denen die Aufgabe der Ausgabe von eHBA und SMC-B gesetzlich zugewiesen wurde. So werden eHBA und SMC-B z. B. an Pflegefachkräfte, Hebammen und Physiotherapeuten:innen zukünftig bundesweit zentral vom eGBR herausgegeben. Als gemeinsame Stelle der Bundesländer ist das eGBR bei der Bezirksregierung Münster in Nordrhein-Westfalen angesiedelt. Im Rahmen des Ausgabeverfahrens arbeitet das eGBR mit verschiedenen Behörden und sonstigen Stellen im gesamten Bundesgebiet zusammen, die die Berufserlaubnis der Heilberufler:innen bestätigen können.

Das eGBR befindet sich derzeit im Aufbau. Zunächst werden die Angehörigen der folgenden Berufsgruppen ihren eHBA beim eGBR beantragen können:

  • Pflegefachleute
  • Altenpfleger:innen
  • Gesundheits- und Krankenpfleger:innen
  • Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger:innen
  • Physiotherapeuten:innen
  • Hebammen

Des Weiteren können in einem ersten Schritt folgende Leistungserbringerinstitutionen ihre SMC-B beim eGBR beantragen:

  • Betriebsstätten der Geburtshilfe
  • Betriebsstätten der Gesundheits-, Kranken- und Altenpflege
  • Betriebsstätten der Physiotherapie

Im derzeitigen Pilotbetrieb können vorübergehend nur Personen einen Antrag beim eGBR stellen, die ihre Berufserlaubnis von einer in den folgenden Bundesländern ansässigen Behörde erhalten haben:

  • Nordrhein-Westfalen
  • Niedersachsen
  • Bremen
  • Hamburg
  • Schleswig-Holstein
  • Mecklenburg-Vorpommern

Das eGBR wird voraussichtlich im Herbst 2022 in den Vollbetrieb übergehen. Sobald das eGBR auch Anträge von Personen bearbeiten kann, die ihre Berufserlaubnis von einer außerhalb der hier genannten Bundesländer ansässigen Behörde erhalten haben, werden Sie auf dieser Internetseite hierüber informiert.

Darüber hinaus wird das eGBR zukünftig auch Angehörigen weiterer nicht approbierter Gesundheitsberufe den Erhalt eines eHBA ermöglichen.

FAQ eGBR

In der folgenden FAQ-Liste erhalten Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen zum eGBR. Haben Sie weitere Fragen? Dann wenden Sie sich gerne an einen der oben genannten Ansprechpartner oder nutzen Sie das Kontaktformular am Ende dieser Seite und schreiben Sie uns.

Downloads

Rechtsvorschriften

Verwandte Themen

Zusätzliche Informationen

Service

Hinweis: Ggf. wird Ihnen im NRW Serviceportal unter „Zuständige Stelle“ für Ihren Ort angezeigt, dass keine zuständige Stelle gefunden wurde. An der Behebung dieses redaktionellen Problems wird aktuell gearbeitet.

Im derzeitigen Pilotbetrieb kann das eGBR Anträge von Personen bearbeiten, die ihre Berufserlaubnis von einer in Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, Bremen, Hamburg, Schleswig-Holstein oder Mecklenburg-Vorpommern ansässigen Behörde erhalten haben.

Downloads

Service-Bereich, Kontaktformular, Inhaltsverzeichnis

Navigation

 
Move Schließen
\
Expand
Zurück Zurück Weiter Weiter
{pp_gallery_content}