Gesundheit, Krisenmanagement

Hauptinhalt

Antisemitismus, Arbeitsschutz, Krisenmanagement, Schulpsychologie


Arbeitsschutz an Schulen

Überlastung am Arbeitsplatz

© Focus Pocus LTD/Fotolia

Arbeits- und Gesundheits­schutz an Schulen ist eine wichtige Auf­gabe. Zusammen mit der B·A·D GmbH als betriebsärztlichem Dienst werden grund­legende Fragen oder sonstige Einzel­fragen geklärt.

In Zusammen­arbeit mit den Kommunen erfolgen unter anderem Schul­begehungen bei baulichen Fragen. Zudem ist die Bezirks­regierung Ansprech­partner bei Projekten aus dem Aufgaben­bereich, hier auch gemeinsam mit den schul­fachlichen Kolleginnen und Kollegen.

Wichtige Information

Das Ministerium für Schule und Bildung und die Bezirksregierung Münster bieten im Rahmen des Arbeits- und Gesundheitsschutzes für Lehrkräfte in Zusammenarbeit mit der BAD GmbH Veranstaltungen zur arbeitsmedizinischen Betreuung an. Alle Veranstaltungen können jetzt über folgenden Link gebucht werden:


Ansprechpersonen und Unterstützungsangebote

Die Aufgabenbereiche des Arbeits- und Gesundheitsschutzes und der Gesundheitsförderung an Schulen sind vielfältig und wichtig.

Zum einen ergeben sie sich als gesetzlich verpflichtende Aufgaben aus dem Arbeitsschutzgesetzt und den Schulvorschriften. So legt das Arbeitsschutzgesetz fest, dass die Sicherheit und der Gesundheitsschutz der Beschäftigten bei der Arbeit durch Maßnahmen des Arbeitsschutzes gesichert und verbessert werden sollen.

Zum anderen belegen inzwischen mehrere Erhebungen und Studien einen deutlichen Zusammenhang zwischen der Gesundheit und der Qualität schulischer Arbeit, sodass viele Schulen sich bereits auf den Weg gemacht haben, über die verpflichtenden Maßnahmen des Arbeits- und Gesundheitsschutzes hinaus Gesundheitsförderung als Ressource für schulische Qualitätsentwicklung zu nutzen.

Die Bezirksregierung Münster möchte die Schulen in ihrer schulinternen Arbeit unterstützen und hat Informationen sowie aktuelle Unterstützungsangebote mit ihren verschiedenen Ansprechpersonen in den Bereichen des Arbeits- und Gesundheitsschutz und der schulischen Gesundheitsförderung zusammengestellt:


Bildschirmvorsorge

Die Bezirksregierung Münster bietet für die Lehrkräfte der öffentlichen Schulen eine Bildschirmvorsorge an.

Die Teilnahme an der Bildschirmvorsorge ist freiwillig und für alle Lehrkräfte kostenfrei,
sie soll nach Möglichkeit nicht zu Unterrichtsausfall führen.

Es handelt sich um eine dienstliche Maßnahme, für die Dienstunfallschutz gewährt wird.
Soweit Reisekostenanträge gestellt werden, sind diese mit dem Hinweis „Teilnahme an der Bildschirmvorsorge für Lehrkräfte mit Datum“ an das Dezernat 12 der Bezirksregierung Münster und für den Grundschulbereich an die Schulämter zu richten.

Weitere Informationen (Termine, Voraussetzungen, Ablauf):

  • 07.05.2020 BOT
    Der Termin am 07.05.2020 im Schulamt für die Stadt Bottrop kann aufgrund der aktuellen Hygienevorgaben nicht stattfinden.
  • 09.06.2020 B.A.D Gesundheitszentrum Münster
    Am Mittelhafen 10, 6. Etage, in 48155 Münster
  • 19.08.2020 B.A.D Gesundheitszentrum Münster
    Am Mittelhafen 10, 6. Etage, in 48155 Münster
  • 14.09.2020 Schulamt für den Kreis Coesfeld
    Zimmer 110, Schützenwall 18, 48653 Coesfeld
  • 28.10.2020 B.A.D Gesundheitszentrum Münster
    Am Mittelhafen 10, 6. Etage, in 48155 Münster
  • 23.11.2020 B.A.D Gesundheitszentrum Münster
    Am Mittelhafen 10, 6. Etage, in 48155 Münster

Der „Handlungsrahmen zur Kostenerstattung von Bildschirmarbeitsplatzbrillen in der Landesverwaltung Nordrhein-Westfalen“ enthält Informationen unter welchen Bedingungen und in welcher Höhe eine Kostenerstattung für eine Bildschirmarbeitsplatzbrille möglich ist.

Bitte informieren Sie sich hier vor der Anschaffung einer entsprechenden Brille:


Brandschutz

Für das Jahr 2020 besteht wieder die Möglichkeit, Schulleitungen bei der Unterweisung und Übung von Brandschutzhelferinnen und Brandschutzhelfern im Umgang mit Feuerlöscheinrichtungen zur Bekämpfung von Entstehungsbränden durch Fachkräfte der B·A·D GmbH zu unterstützen. Im Anhang finden Sie eine Kurzinfo zur Schulung und eine Übersicht zu den vorgesehenen Terminen.

Die Workshops zur Brandschutzunterweisung sind jeweils für 10 Personen konzipiert und finden in einer Schule statt. Pro Schule dürfen max. 5 Personen an der Unterweisung teilnehmen. Ausgenommen sind Grund- und Förderschulen, hier dürfen max. 2 Personen pro Schule teilnehmen.

Bisher sind 47 Workshops für das Jahr 2020 geplant. Die Workshops beginnen um 09:00 Uhr oder 13:00 Uhr und dauern ca. 3 Stunden.

Anmeldeverfahren:
Die Termine für die Workshops sind schulformbezogen und einer Region zugeordnet. Eine Übersicht finden Sie unter dem Link „Übersicht der Termine“. Stimmen Sie ihre Terminvorstellungen und Anmeldungen direkt mit Bernhard Richter (Teamleiter Sicherheitstechnik; BAD GmbH) ab:

Mobil: 0171 5675974
E-Mail: Bernhard.Richter@bad-gmbh.de



Cyber Mobbing im Schulbereich

Die rasante Entwicklung der neuen Kommunikationstechniken birgt neben vielen Möglichkeiten auch kritische Dimensionen. Ministerin Sylvia Löhrmann beschreibt in ihrem Vorwort zur Broschüre Mobbing von Lehrkräften im Internet Handlungsempfehlungen" diese neuen Erscheinungen. Dabei weist sie darauf hin, dass es nicht neu sei, dass das Wirken von Lehrerinnen und Lehrern von Schülerinnen und Schülern dokumentiert werde und dabei Lehrerinnen und Lehrer auch Kritik erführen. Schon immer habe es Abschlusszeitungen mit manchmal sehr harten Äußerungen über Lehrerinnen und Lehrer darin gegeben. Schon immer hätten Fotos kursiert mit mehr oder weniger gelungenen Abbildungen von Lehrerinnen und Lehrern. Doch erhielten solche Erscheinungen eine neue Qualität durch die mit Fotohandy und Internet gegebene Möglichkeit, Bilder und Berichte rasch und weltweit und auch dauerhaft zu publizieren, auch zu manipulieren.

Soweit hier  Verunglimpfungen von Lehrkräften durch persönlichkeitsverletzende Veröffentlichungen und Videos entstünden, sei dies ein Phänomen das sehr ernst genommen werde. Hiergegen müsse und werde entschieden vorgegangen, aus Fürsorgepflicht für die Lehrerinnen und Lehrer wie auch aus Sorge um das Klima in unseren Schulen.

In der  Broschüre Mobbing von Lehrkräften im Internet Handlungsempfehlungen" werden Hinweise und Möglichkeiten aufgezeigt, welche Rechte betroffene Lehrkräfte haben und welche Möglichkeiten der Unterstützung bestehen.


Dienstbesprechungen zum Arbeits- und Gesundheitsschutz

Mit Schreiben vom 10.01.2020 sind die bereits länger im Amt befindlichen Schulleiterinnen und Schulleiter aller Schulformen und neue Grundschulleitungen im Regierungsbezirk Münster auch im Kalenderjahr 2020 zur Teilnahme an Dienstbesprechungen zum Arbeits- und Gesundheitsschutz eingeladen.

Die Besprechungen finden jeweils in der Zeit von 14.00 bis 16.30 Uhr statt. Die Anmeldung erfolgt über die angegebenen Verlinkungen zu den Veranstaltungen.

Zusätzlich wird eine zentrale Dienstbesprechung für neue Grundschulleitungen angeboten:

Die Einzelheiten zu Ort und Inhalt der Besprechungen sind in der Schulmail ersichtlich. Es handelt sich um dienstliche Veranstaltungen, für die die Dienstreisegenehmigung hiermit als erteilt gilt, die Regelungen des Landesreisekostengesetzes sind zu beachten.


Gesunde Führung in Schulen

Im Jahr 2020 findet am 10. März ein schulformoffener Workshop „Gesunde Führung I“ im Stift Tilbeck in Havixbeck, für Schulleiterinnen und Schulleiter statt. Zielgruppe sind die Schulleiterinnen und Schulleiter, die in den letzten Jahren verhindert waren und diejenigen, die nach den schulformbezogenen Terminen neu in das Amt gekommen sind. Der Workshop ist inhaltsgleich zu den Workshops „Gesunde Führung I“ die bereits stattgefunden haben. Schulleiterinnen und Schulleiter, die zur Zielgruppe gehören können sich bereits jetzt über den nachfolgenden Link anmelden:

Aktuell wird ein Pilot zur Workshop-Reihe „Gesunde Führung II“ in der Bezirksregierung Köln getestet, anschließend erfolgt die landesweite Umsetzung mit freiwilliger Teilnahme. Sobald es diesbezüglich nähere Informationen gibt, werden diese hier eingestellt.


Gesundheitsmanagement an ausgewählten Schulen

Gesundheit in der Schule gestalten – die Arbeitswelt verändert sich fortlaufend. Veränderungen in Bezug auf die Gesellschaft, Rahmenbedingungen oder die Digitalisierung sind nur Beispiele für ständig neue Herausforderungen. Dieser Wandel macht sich vor allem in sich ändernden Arbeitsbedingungen und Anforderungen im Schulalltag bemerkbar. Um langfristig ein Umfeld zu schaffen, in dem Lehrer(innen) und Schüler(innen) gesund arbeiten und sich wohlfühlen können, bedarf es eines individuellen schulischen Gesundheitsmanagements. Dies ist am erfolgreichsten, wenn eine kontinuierliche Entwicklung unter Beteiligung der Betroffenen erreicht wird, um Gesundheit langfristig in der Schule zu installieren. Eine individuelle Beratung zu schulischem Gesundheitsmanagement soll Handlungsfelder analysieren, Ressourcen erkennen und helfen, Stärken auszubauen. Hierzu werden gemeinsam Strukturen aufgebaut und Veränderungen angestoßen, um zielgruppenspezifische Maßnahmen für den Schulalltag abzuleiten und umzusetzen.

Der Beratungsprozess startet in der Regel mit einem Erstgespräch mit der Schulleitung, um die Situation der einzelnen Schule zu erfassen, die vorrangigen Themen zu erörtern und erste Ziele zu besprechen. Anschließend gilt es, die daraus abzuleitenden Maßnahmen mit den relevanten Akteuren an der Schule im Rahmen eines Strategieworkshops oder -gesprächs abzustimmen. Daran schließt sich zumeist eine Phase der Justierung und Umsetzung konkreter Schritte an. Die Arbeit kann im Rahmen bestehender oder zu diesem Zweck installierter Steuerungsgruppen geschehen, wobei die Planung und Umsetzung einzelner Maßnahmen darüber hinaus auf viele Schultern verteilt werden kann. Ziel eines schulischen Gesundheitsmanagements ist es, langfristig Gesundheit systematisch, ressourcen- und lösungsorientiert bei allen Fragestellungen zu berücksichtigen.

Wenn Sie Interesse haben dieses Angebot wahrzunehmen, melden Sie sich bei Ihrem schulfachlichen Dezernat oder bei den Ansprechpersonen der Bezirksregierung (Frau Dopp, Frau Nadermann oder Herrn Bürger).

Von den interessierten Schulen werden zwei Schulen pro Schulform vom MSB und den Hauptpersonalräten ausgewählt. Die Beratung erfolgt über ein Schuljahr.

 


Gesundheitstage an Schulen

Gesundheit ist ein wertvolles Gut. Ein Gesundheitstag kann Impulsgeber für eine gesündere Lebensführung sein und über Gesundheitsthemen informieren, wie auch motivieren selbst mehr Zeit in seine eigene Gesundheit zu investieren und aktiv zu werden. Das Angebot richtet sich somit an Lehrkräfte, die etwas für Ihre Gesundheit tun möchten, die die Motivation zu einem eigenverantwortlichen, aktiven und gesunden Lebensstil haben und diesen nachhaltig verankern möchten.

Inhalte des Tages:

Aktiver Vortrag: Rückengesundheit

  • Entstehen von Rückenbeschwerden
  • Körperwahrnehmung zum Bewusst werden der eigenen Haltung
  • Reduktion von Beschwerden durch diverse Übungen

Aktiver Vortrag: Stress

  • Entstehen von positiven/negativen Stress
  • Stresswahrnehmung und -bewältigung
  • Stressprävention durch praktische Erprobung

Erprobung von Entspannungsmethoden und -techniken

Vorsorgeuntersuchungen: Individuelle Messung des Blutdrucks, Blutzuckers und der Blutfette

Infostand zu verschiedenen Gesundheitsthemen für Lehrkräfte

Persönlicher Austausch B·A·D Experten und Lehrkräfte


Gewalt und Konflikte im Schulbereich

Mobbing

In Zusammenarbeit mit der Landesunfallkasse und der B.A.D Gesundheitsvorsorge und Sicherheitstechnik GmbH hat die Bezirksregierung Münster eine Broschüre "Konflikte bearbeiten – Mobbing verhindern: Auf dem Weg zum gesunden Arbeitsplatz Schule" entwickelt. Diese Handreichung will die Entstehung von Mobbing über nicht gelöste Konflikte beschreiben, nach Ursachen forschen, Bedingungsfaktoren beleuchten, Folgen beschreiben sowie positive Ansätze zur Konfliktbearbeitung und -bewältigung aufzeigen.

Gewalt gegen Lehrkräfte

Für den Umgang mit Gewalt in der Schule hat die Bezirksregierung Münster eine Broschüre erstellt. Sie eröffnet Strategien, Lösungen und mögliche Konsequenzen.  

Ziel der Broschüre ist über Fragestellungen

  • Aggression gegen Lehrkräfte – was ist das überhaupt?
  • Welche Möglichkeiten stehen der Schulleitung zur Verfügung, um adäquat zu reagieren?
  • Was kann und was muss bei Eskalation zur Straffälligkeit getan werden?
  • Was kann eine betroffene Lehrkraft bei verbalen, psychischen oder physischen Attacken gegen ihre Person selbst tun?
  • Welche Präventionsmaßnahmen sind in Bezug auf Gewalt gegen Lehrerinnen und Lehrer denkbar?
  • Hilfestellungen im Alltag an Fallbeispielen zu bieten.

Schulsicherheitstraining

Kontakt über: averkorn@stadt-muenster.de

Im Rahmen des Projektes „Schulsicherheit im Regierungsbezirk Münster“ stellt das Schulsicherheitstraining ein Angebot der Bezirksregierung Münster neben den bereits bestehenden Angeboten wie beispielsweise der  „Schulpsychologie“ und anderen dar.


Kollegiale Praxisberatung

In der Praxisberatung treffen sich Mitglieder eines Kollegiums, um die Besonderheiten eines bestimmten Schülers/ einer bestimmten Schülerin (und/oder Eltern) zu besprechen und den Umgang mit ihm/ ihr zu planen und zu verbessern. Ziele sind Entlastung der Lehrkräfte/Mitarbeitenden und Verbesserung der Situation.

Die Gruppe dient dabei als Spiegel, in dem Konflikte, die Art der Beziehungsgestaltung und Ressourcen deutlich werden, so dass die Teilnehmenden durch die Reflexion und die Anregungen aus der Gruppe einen Lösungsweg, bzw. eine Art des Umgangs für sich finden können. Hierbei ist der Schüler/ die Schülerin nicht anwesend.

Dieser Workshop dient dazu, diese interne Durchführung anzuleiten und die Umsetzung an der Schule miteinander zu planen. Ziel ist die Befähigung der Lehrkräfte zur selbstständigen Durchführung der Kollegialen Praxisberatung an der Schule als kontinuierlichen Prozess ohne externe Fachleute der BAD.

Es ist jederzeit im Bedarfsfall möglich, den WS-Moderator/ die WS-Moderatorin nach diesem Workshop zu einer Praxisberatung hinzuzuziehen, falls eine externe Moderation erforderlich ist.

Offene Angebote:

Das Angebot richtet sich an Lehrkräfte und an Schule beteiligte Mitarbeitende, die die Methode der kollegialen Praxisberatung kennen lernen möchten. Dieser Workshop wird offen angeboten, d. h. hier können sich Einzelpersonen anmelden.

In diesem offenen Workshop treffen sich Lehrkräfte und an Schule beteiligte Mitarbeitende diverser Schulen und Schulformen, um die Methode (besser) kennen zu lernen und anhand von mitgebrachten Themen zu erproben. Themen können z. B. Besonderheiten von Schülern/ Schülerinnen und/oder Eltern sein, um diesen Umgang zu reflektieren und zu verändern. Ziele sind Entlastung der Lehrkräfte/Mitarbeitenden und Verbesserung der Situation. Die Gruppe dient dabei als Spiegel, in dem Konflikte, die Art der Beziehungs-gestaltung und Ressourcen deutlich werden, so dass die Teilnehmenden durch die Reflexion und die Anregungen aus der Gruppe einen Lösungsweg, bzw. eine Art des Umgangs für sich finden können.


Lehrergesundheitstage

Im Jahr 2020 können leider keine zentralen Lehrergesundheitstage angeboten werden.


Lehrergesundheitstag regional

Im Jahr 2020 können leider keine regionalen Lehrergesundheitstage angeboten werden.


Mängel an Schulgebäuden

Die Schulleiterin oder der Schulleiter ist nach dem Schulgesetz für den Arbeits- und Gesundheitsschutz, die Unfallverhütung sowie die Erste Hilfe verantwortlich (§ 59 Abs. 8).

Wenn nach Einschätzung der Schulleitung eine gesundheitliche Gefährdung durch Schadstoffbelastung vorliegt, hat sie sich in der Folge an einen festen Ablauf zu halten.
Dieser ist als „Ablauf bei Schäden und Mängeln am Schulgebäude mit gesundheitlichen oder arbeitsschutzrechtlichen Auswirkungen“ mit Stand 9. November 2017 schriftlich festgehalten.

Der durch das Land bestellte arbeitsmedizinische und sicherheitstechnische Dienst (BAD GmbH) unterstützt und berät die Schulleitungen, es kann z.B. eine Bedarfsbegehung in der Schule stattfinden.


Präventionsmaßnahmen/Module

Die Bezirksregierung Münster bietet im Rahmen des Arbeits- und Gesundheitsschutz für Lehrkräfte in Zusammenarbeit mit der BAD GmbH verschiedene Module arbeitsmedizinischer Betreuung an, die für die Schulen kostenfrei schulintern veranstaltet werden.

Termine Schuljahr 2020/2021

Mit Schulmail vom 19.06.2020 hat die Bezirksregierung Münster die Schulleiterinnen und Schulleiter der öffentlichen Schulen im Regierungsbezirk über das Angebot und Anmeldeverfahren zur Buchung schulinterner Module zu den Themen „Resilienz“, „Stress abbauen und vermeiden“, „Rückengesundheit“, „Lebensbalance für weniger Work-Privacy-Conflict“, „Entspannungsmethoden in spannenden Schulzeiten“  und „Stimmtraining“ informiert.

Das Angebot kann von allen öffentlichen Schulen im Regierungsbezirk Münster kostenfrei gebucht werden. Die Module finden in den Schulen vor Ort statt oder webbasiert statt. Mit der Buchung werden die Beschreibungen der Module (Stressabbau, Resilienz, Rücken­gesundheit, Lebens­balance für weniger Work-Privacy-Conflict, Entspannungs­methoden in spannenden Schulzeiten und Stimmtraining) als Rahmenbedingung akzeptiert. Bewusst werden Mindest- und Höchst­teilnehmer­zahl verbindlich vorgegeben, diese sind nicht veränderbar. Kleine Schulen können sich mit einer weiteren Schule abstimmen, um ein gemeinsames Modul (an einer Schule) zu buchen, wenn diese die Mindest­teilnehmer­zahl an ihren Schulen nicht erreichen.

Die in der Terminübersicht als Kombimodule gekennzeichneten Module sind ausschließlich für größere Schulsysteme vorgesehen. Sofern für diese Module Buchungen kleiner Systeme erfolgen, werden diese storniert. Stornie­rungen durch die Schulen können nur bis vier Wochen vor Veranstaltungs­beginn kostenfrei erfolgen.

Die MaB 2020/2021 können ab dem 24.06.2020 gebucht werden:

Beschreibungen der Module

Programm „Berufseinsteigende Lehrkräfte”

Fit für den Berufseinstieg – das Programm unterstützt junge Lehrkräfte beim Einstieg in den Schulalltag.

Ein neues Kollegium, hoher Erwartungsdruck, Anforderungen durch Schülerinnen/ Schüler und Eltern, sowie das Zurechtfinden in neuen Strukturen sind Themen, die junge Lehrkräfte zu Beginn Ihrer Laufbahn vermehrt belasten. Langfristig kann dies zu Stress oder Burnout-Symptomen führen.

Das Programm soll eine Anlaufhilfe für Berufseinsteiger durch Austausch, fachlichen Input und eine Begleitung bei persönlichen Fragestellungen geben. So sollen berufs­ein­steigende Lehrkräfte von Beginn an unterstützt werden, um den Einstieg zu vereinfachen. Das Programm bietet durch eine Auftaktveranstaltung die Möglichkeit, Netzwerke von Berufseinsteigern zu knüpfen und einen gemeinsamen Einstieg in das Programm zu finden. Das anschließende Programm ist modular aufgebaut und umfasst jeweils Themenschwerpunkte in den Modulen, die durch einen kollegialen Austausch begleitet werden. Den berufseinsteigenden Lehrkräften steht jederzeit – wie allen Lehrkräften – die Sprech:ZEIT 24 Stunden an 7 Tagen/Woche zur Verfügung. Außerdem werden individuelle persönliche Beratungsgespräche angeboten und helfen gemeinsam mit theoretischem Input, sowie Austausch im Netzwerk, früh die Weichen zu stellen für ein erfolgreiches Verhältnis von Erholung und Belastung.

Jede Veranstaltung für sich wird hinsichtlich ihrer Wirksamkeit zeitnah ausgewertet.


Programm „Gesund älter werden – Fit bleiben für den Schulalltag“

Auf einmal wird es lauter und anstrengender. Wie heißt es so „schön“: Älter werden ist nichts für Feiglinge. Jetzt gilt es, sich erneut seiner Ressourcen bewusst zu werden, vor allem, da sich diese im Laufe der Jahre vielleicht verändert und verschoben haben. Gerade jetzt ist es wichtig, die noch kommenden Berufsjahre zu planen und ganz bewusst seine Zukunft in die Hand zu nehmen.

Im Mittelpunkt dieses Workshops steht der Umgang mit Veränderungen, die das Älterwerden mit sich bringt. Auch wenn manche Dinge schwerer fallen, so sind andere Ressourcen durch die Lebenserfahrung gewachsen und können gezielt eingesetzt werden. Falls es der Wunsch der Teilnehmenden ist, kann aus diesem Workshop ein Netzwerk entstehen, um sich mit diesen Themen weiter bewusst auseinander zu setzen und mit Peers (Gleichgesinnten) die auftretenden Veränderungen zu besprechen und sich kollegial zu beraten.

Den Teilnehmenden steht jederzeit – wie allen Lehrkräften - die Sprech:ZEIT 24 Stunden an 7 Tagen/Woche zur Verfügung. Außerdem werden individuelle persönliche Beratungsgespräche angeboten und helfen gemeinsam mit theoretischem Input, sowie Austausch im Netzwerk früh die Weichen zu stellen für ein erfolgreiches Verhältnis von Erholung und Belastung.

Jede Veranstaltung für sich wird hinsichtlich ihrer Wirksamkeit zeitnah ausgewertet.


Sucht

Der Arbeitsplatz der Lehrerinnen und Lehrer ist häufig mit psychischen Belastungen verbunden. Suchtprobleme sind deshalb auch im Berufsalltag von Lehrerinnen und Lehrern  ein nicht zu verleugnender Themenbereich. Es geht dabei nicht nur um Alkohol- und Medikamentenabhängigkeit, sondern auch um nicht stoffgebundenes"  Suchtverhalten wie beispielsweise Spielsucht oder Essprobleme. Innerhalb der Bezirksregierung Münster steht neben den regionalen Beraterinnen und Beratern für Suchtkranke Bettina Ramor als betriebliche Ansprechpartnerin für Lehrerinnen und Lehrer aller Schulformen zur Verfügung.

Zurzeit wird die Dienstvereinbarung Sucht aus dem Jahr 2004 in einer Arbeitsgruppe überarbeitet, bis zu ihrer Verabschiedung ist die bestehende Dienstvereinbarung anzuwenden.


Workshop Gefährdungsbeurteilung

Die Bezirksregierung Münster bietet Workshops zur Durchführung der Gefährdungsbeurteilungen an.

Die Workshops sind schulformspezifisch ausgerichtet und werden für jede Schulform für zwei Adressatengruppen durchgeführt:

  1. Schulleitungen oder von diesen zur Erstellung der Gefährdungsbeurteilung beauftragte Personen
  2. Lehrerräte, die an der Erstellung der Gefährdungsbeurteilung mitwirken.
    Bitte informieren Sie auch Ihre Lehrerräte über das Workshop-Angebot.

Die Workshops finden jeweils in der Zeit von 13.00 Uhr–16.30 Uhr im
B·A·D-Zentrum Münster, Am Mittelhafen 10, 48155 Münster statt.

Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl sollten pro Schule nicht mehr als zwei Personen für den Workshop angemeldet werden.

Weitere Informationen finden Sie in den weiteren Unterlagen. Die Anmeldung selbst ist nur über den nachfolgenden Link möglich.

Downloads

Verwandte Themen

Zusätzliche Informationen

Downloads

Service-Bereich, Kontaktformular, Inhaltsverzeichnis

Navigation

 
Move Schließen
\
Expand
Zurück Zurück Weiter Weiter
{pp_gallery_content}