Drohne mit Kamera

Hauptinhalt

Drohnen (unbemannte Luftfahrtsysteme)


Spezielle Kategorie

Lässt sich der beabsichtigte Flugbetrieb nicht in der offenen Kategorie durchführen, kann er möglicherweise in der speziellen Kategorie abgewickelt werden. Diese Kategorie richtet sich an den professionellen Drohnenbetreiber und ist mit erheblichen Anforderungen verbunden. 

Die für einen Betrieb in dieser Kategorie erforderliche Betriebsgenehmigung  erfordert ein Betriebskonzept, eine Risikobetrachtung sowie die Darstellung von Minderungs­maßnahmen (Artikel 3 b) in Verbindung mit den Artikeln 5 (2), 11 und 12 der DVO EU Nr. 2019/947), um den Drohnenbetrieb sicher durchführen zu können. Die EASA hat dazu (ausschließlich in englischer Sprache) Verfahrensregeln nebst AMC (Acceptable Means of Compliance; akzeptable Mittel zur Einhaltung) und GM (Gudiance Material; Leitfaden) erlassen, nach denen diese Erfordernisse erstellt werden müssen. Diese finden Sie unter: 

Bei Vorliegen aller Voraussetzungen für die in der Anlage I zur DVO EU Nr. 2019/947 aufgeführten Standardszenarien ist davon abweichend eine sogenannte Declaration (Erklärung) ausreichend.


LUC (Betreiberzeugnis für Leicht-UAS)

Juristische Personen können ein sogenanntes LUC beantragen. Dazu sind umfangreiche Voraussetzungen zu erfüllen. Als Inhaber eines Betreiberzeugnisses können Drohnenflüge dann innerhalb der speziellen Kategorie ohne Erlaubnis betrieben werden und unterliegen einem Aufsichtsprogramm.

Zuständig für Auskünfte und entsprechende Antragsverfahren ist das Luftfahrt-Bundesamt, Referat L2, 33144 Braunschweig, Mail: ast@lba.de. Die Rechtsgrundlage für diesen Bereich finden Sie im Teil C der DVO (EU) Nr. 2019/947.

Rechtsvorschriften

Verwandte Themen

Service-Bereich, Kontaktformular, Inhaltsverzeichnis

Navigation

 
Move Schließen
\
Expand
Zurück Zurück Weiter Weiter
{pp_gallery_content}