Jugendliche halten zwei Ballons mit den Ziffern 7 und 0

Hauptinhalt

Literaturcafé

Zwei Jugendliche sitzen auf einen Couch

3.3 Literaturcafé
Das Ei ist immer noch hart – Loriot zum 100.

Projekt für die Jahrgangsstufen 3 – 13

Wenn zwei Herren im Bad sitzen, die Ente aber draußen bleibt; wenn ein Mann einfach nur da sitzen möchte; wenn die Hausfrau es im Gefühl hat, dass das Ei vier Minuten kocht, es dann aber dennoch hart ist; wenn Hildegard nichts sagen soll; und wenn Familie Hoppenstedt frohe Weihnachten wünscht – dann ist zumindest allen Älteren völlig klar: Es geht um Loriot. Und wenn es um Loriot geht, geht es um Humor. Genau genommen deutschen Humor. Noch genauer genommen geht es darum, den Menschen einen Spiegel vorzuhalten, indem Alltags- und insbesondere Kommunikationssituationen, die typisch deutsch zu sein scheinen, mit größter Liebe zum Detail parodiert und karikiert werden.

Viele Jüngere werden indes sagen: „Loriot? Nie gehört.“ Das darf auf keinen Fall so bleiben! Dabei hieß er eigentlich auch gar nicht so. Loriot war der Künstlername von Bernhard-Viktor Christoph-Carl von Bülow, genannt „Vicco“. Und der würde, wenn er noch lebte, im Jahre 2023 einhundert Jahre alt werden. Grund genug zu beweisen, dass er eigentlich völlig zeitlos ist.

Eure Aufgaben

Jahrgangsstufen 3 – 4

Loriot hat nicht nur Filme und Sketche gemacht, sondern als Zeichner begonnen. Manchmal ist es ihm gelungen, eine typische Alltagsszene in einer einzigen Zeichnung festzuhalten. Oft geht es dabei darum, dass Leute einander missverstehen. Das kennt Ihr sicher auch von zuhause oder aus der Schule oder von Begegnungen mit Euren Freundinnen oder Freunden.

  1. Schaut Euch Bilder und Cartoons von Loriot im Unterricht an und tauscht Euch darüber aus.
  2. Malt dann ein Bild, in dem Ihr eine Alltagssituation zeigt, die aus einem Missverständnis entstanden ist, oder spielt eine solche Situation nach und lasst Euch dabei filmen. Schickt uns Bild oder Film.

Jahrgangsstufen 5 – 7

Die Sketche von Loriot sind mit sehr viel Liebe zum Detail und feinem Sinn für Humor gedreht. Immer etwas übertrieben werden Menschen gezeigt, die sich „typisch“ verhalten. Bei Loriot heißt das: „typisch deutsch“ zu der Zeit, als die Sketche entstanden.

  1. Schaut Euch gemeinsam ein paar der klassischen Sketche von Loriot an und diskutiert darüber, was daran „typisch deutsch“ sein könnte und wie es Loriot gelingt, Humor zu erzeugen und die Zuschauer zum Lachen zu bringen.
  2. Überlegt, was in Eurem Umfeld heute im Alltag „typisch“ ist und tauscht Euch darüber aus. Schreibt dann einen oder mehrere kurze Sketche, die für Euch typische Alltagssituationen witzig übertreiben.
  3. Werdet nun selbst zu Schauspielern und spielt Eure Sketche. Schickt uns eine Filmaufnahme davon und einen kurzen Begleittext, in dem Ihr erklärt, warum gerade diese Situationen für Euch so typisch sind.

Jahrgangsstufen 8 – 10

Den Sketchen von Loriot sieht man an, dass sie ein wenig in die Jahre gekommen sind. Kleidung, Wohnungseinrichtungen – also das „Setting“ –, aber auch manche Bewegungsabläufe würden heute vermutlich nicht mehr so gedreht. Zeit für eine Verjüngungskur!

  1. Schaut Euch gemeinsam einige der bekannten Sketche von Loriot an und diskutiert über die Techniken, mittels derer Humor erzeugt wird.
  2. Wählt einen Sketch aus, der eine „Runderneuerung“ vertragen könnte, um in die heutige Zeit zu passen. Dreht diesen Sketch neu. Achtet dabei – wie Loriot – auf jedes Detail. Schickt uns Euren Film.


Jahrgangsstufen 11 – 13

Es gibt Stimmen, die sagen, dass Loriots Sketche und Filme gar nicht mehr witzig seien, weil sich die Gesellschaft verändert habe. Wenn das so sein sollte, bedeutet das ja nicht zugleich, dass es heute unmöglich ist,
Klischees humorvoll filmisch darzustellen.

  1. Schauen Sie sich Sketche und gegebenenfalls die beiden Kino-Filme von Loriot an und untersuchen Sie, auf welche Weise hier Humor erzeugt werden soll und welche Eigenheiten der Deutschen unter die Lupe genommen werden. Achten Sie bei den Sketchen auch ganz genau auf die An- und Abmoderationen, die jeweils entscheidende Teile der Sketche sind.
  2. Überlegen Sie, welche Eigenheiten heute „typisch deutsch“ sind, und schreiben Sie dann selbst einen Sketch darüber einschließlich passender An- und Abmoderation.
  3. Drehen Sie nun Ihren Sketch à la Loriot 2023 und schicken Sie uns den Film.

Fachbereiche

Deutsch, Literatur, Sozialwissenschaften, Geschichte, Darstellen und Gestalten, Kunst, Theater- oder Film-AGs u. a. (auch fächer- und jahrgangsstufenüber­greifend)

Arbeitsformen

Einzelarbeiten, Gruppenarbeiten, Partnerarbeiten

Weitere Projekte

Viele weitere Projekte findet Ihr in den anderen Themenbereichen. Schaut einfach mal hinein, ob Ihr weitere spannende Aufgaben findet.

Service-Bereich, Kontaktformular, Inhaltsverzeichnis

Navigation

 
Move Schließen
\
Expand
Zurück Zurück Weiter Weiter
{pp_gallery_content}