Gelscheine

Hauptinhalt

Soforthilfen zur Bewältigung der Corona-Krise


NRW-Soforthilfe: Anträge wieder möglich

Gelscheine

© Bezirksregierung Münster

Aktueller Hinweis: Betrugsmail in Umlauf

Es ist eine Fake-Mail mit dem Absender corona-zuschuss@nrw.de.com in Umlauf, in der um Datenübermittlung an das Finanzamt gebeten wird. Vorsicht: Die Mail und die darin enthaltenen Formulare stammen NICHT von der Landesregierung oder der Bezirksregierung. Der Absender der Fake-Mail endet auf @nrw.de.com. Offizielle Mailadressen der Landesregierung oder der Bezirksregierung enden immer auf nrw.de.

Aktuell ist eine weitere Mail mit dem Absender corona-zuschuss@ifbhh.de.com in Umlauf, in der ebenfalls um Datenübermittlung an das Finanzamt gebeten wird. Vorsicht: Auch diese Mail und die darin enthaltenen Formulare stammen NICHT von der Landesregierung oder der Bezirksregierung.


Die Unternehmen aus der Region, die von der Corona-Krise betroffen sind, erhalten finanzielle Unterstützung von Land und Bund. Nachdem das Antragsverfahren aufgrund von Betrugsfällen mit Fake-Internetseiten vorübergehend gestoppt wurde, sind ab Freitag, 17. April 2020, Anträge wieder möglich.

Für die Auszahlungen sind nun zusätzliche Sicherheitslinien eingezogen worden. So wird sichergestellt, dass die NRW-Soforthilfe ausschließlich dort ankommt, wo sie gebraucht wird. Dennoch ist es der Bezirksregierung Münster gelungen, die Bearbeitung soweit auf den Stand zu bringen, dass die ersten Auszahlungen bereits wieder erfolgt sind und der Großteil der momentan noch ausstehenden Anträge Anfang kommender Woche zur Auszahlung kommen wird.

Um dies zu erreichen, wurde mit Hochdruck an den gesonderten Prüfungen im Falle von Doppelanträgen sowie bei den Anträgen durch Gesellschaften des bürgerlichen Rechts, gearbeitet. In allein 10.000 Fällen war es zu Doppelanträgen gekommen, die nun allesamt bereinigt sind. Außerdem sind alle Anträge, die bis zum Stopp des Verfahrens gestellt wurden, bereits geprüft worden und befinden sich schon im Auszahlungsverfahren.

Auch die Anträge, die seit dem 17. April gestellt wurden, werden bereits bearbeitet. Sobald die Auszahlung der vorbeschriebenen Fälle abgeschlossen ist, werden anschließend auch hier umgehend die Auszahlungen aufgenommen.

Um die Anträge auf NRW-Soforthilfe schnellstmöglich zu bescheiden, hat die Bezirksregierung Münster weiterhin durchgehend rund 100 Mitarbeiter dafür abgestellt. Ein Großteil dieser Mitarbeiter bearbeitet die Anträge derzeit auch an den Wochenenden.

Siehe hierzu auch die Informationen des NRW Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie:

Sie haben bereits einen Antrag gestellt, einen Bescheid erhalten aber noch kein Geld?

Wichtige Informationen zu den fünf am häufigsten gestellten Fragen finden Sie hier:


„Ich habe mehrere Anträge gestellt bzw. mehrere Zuwendungsbescheide erhalten.“

Aufgrund von technischen Überlastungen des Programms kann es zu einer mehrfachen Absendung des Antrags und dadurch zu mehreren Bescheiden gekommen sein. Dies bedingt jedoch eine der Auszahlung vorgelagerte gesonderte Prüfung, sodass nur eine Auszahlung erfolgen wird.  Eine abschließende Bearbeitung wird zeitnah erfolgen. Sie müssen nichts Weiteres veranlassen. Bitte prüfen Sie die Angaben in den Bescheiden, insbesondere ob die in den Bescheiden angegebene IBAN richtig ist.

„Ich habe als Gesellschafter einer GbR einen Antrag gestellt.“

Aufgrund der Gesellschaftsstruktur ist eine der Auszahlung vorgelagerte gesonderte Prüfung erforderlich. Eine abschließende Bearbeitung wird auch hier zeitnah erfolgen. 

„Ich habe eine unbekannte oder ausländische IBAN angegeben.“

Antragsteller/innen, die eine beim Finanzamt unbekannte oder ausländische IBAN angegeben haben werden von der Bezirksregierung kontaktiert. Bitte stellen Sie keinen neuen Antrag!

„Ich habe einen Betrugsverdacht.“

  • „Ich habe einen Antrag gestellt, jedoch keine Eingangsbestätigung des Antrages erhalten.“
  • „Ich habe nach der ,Antragstellung‘ nur eine E-Mail mit einem Anschreiben ohne Registriernummer und ohne Bescheid erhalten.“
  • „Ich habe einen Bescheid erhalten, jedoch bis heute keine Auszahlung.“      

Für alle diese Fälle bitten wir Sie, sich nochmals per Mail an uns (info-soforthilfe@brms.nrw.de) zu wenden mit dem eindeutigen Hinweis im Betreff: „Verdacht auf Betrugsfall“

Sie möchten Strafanzeige erstatten?

Sollten Sie bemerken, dass auf Ihrem Bewilligungsbescheid die IBAN nicht korrekt ist, sind Sie vermutlich Opfer des Betrugs geworden und Sie sollten eine Strafanzeige erstatten, bevorzugt über die Internet-Wache der Polizei NRW: 

Link zur Internetwache der Polizei NRW

„Soll ich besser einfach einen neuen Antrag stellen?“

Soweit sie bereits einen Antrag gestellt haben, stellen Sie bitte keinen neuen Antrag. Dies würde die Bearbeitung Ihres ersten Antrages aufgrund einer gesonderten Prüfung weiter verzögern.

Sollten Sie darüber hinaus weitere Fragen zu Ihrem Antrag haben, können Sie die Hotline der Bezirksregierung Münster anrufen.

Wichtig: Dieser Service ist ausschließlich Antragstellern aus den Städten Bottrop, Gelsenkirchen und Münster sowie den Kreisen Borken, Coesfeld, Recklinghausen, Steinfurt, Warendorf vorbehalten.

Damit ihnen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werktags zwischen 9 und 16 Uhr unter der Telefonnummer 0251/411-3400 weiterhelfen können, benötigen Sie zwingend

  • einen positiven Bescheid der Bezirksregierung Münster (Bescheide der Bezirksregierungen Arnsberg, Detmold, Düsseldorf und Köln können nicht bearbeitet werden)
  • die Nummer (Aktenzeichen) des positiven Bescheids und
  • die IBAN-Nummer, die Sie als Bankverbindung auf Ihrem Soforthilfe-Antrag angegeben haben.

Diese Daten nehmen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zur Überprüfung auf. Wir bitten um Verständnis, dass an der Hotline keine Fallbearbeitung und kein Live-Datenabgleich stattfinden kann.

Anrufende Antragsteller bitten wir um etwas Geduld im Fall erhöhten Anrufaufkommens.

  

Wie kann der Antrag gestellt werden?

Der Antrag kann online ausgefüllt werden. Es müssen keine Dokumente hochgeladen werden.

Nur dieser Link ist korrekt soforthilfe-corona.nrw.de Fake-Seiten, die einen anderen Link verwenden sind täuschend echte Kopien der Antragsseite. Bitte stellen Sie keinen Antrag, wenn der Link nicht übereinstimmt!  

Zum Schutz vor Betrug kooperiert die Bezirksregierung mit den Finanzverwaltungen. Auszahlungen finden nur noch statt, wenn die IBAN-Nummern dem Finanzamt bekannt sind. Bitte beachten Sie dies bei der Antragsstellung. Sollten Sie bereits einen Antrag gestellt haben und eine unbekannte IBAN angegeben haben, werden Sie von der Bezirksregierung kontaktiert. Bitte stellen Sie keinen neuen Antrag!

Wie sind die Fördermöglichkeiten?

  • bis zu 5 Beschäftigte: 9.000 Euro (Bundesmittel)
  • bis zu 10 Beschäftigte: 15.000 Euro (Bundesmittel)
  • bis zu 50 Beschäftigte: 25.000 Euro (Landesmittel)

Welche Voraussetzungen gibt es?

  • mehr als die Hälfte der Aufträge aus der Zeit vor dem 1. März 2020 sind durch die Corona-Krise weggefallen 
  • oder der Umsatz hat sich im Vergleich zum Vorjahresmonat halbiert 
  • oder der Betrieb wurde auf behördliche Anordnung massiv eingeschränkt oder
  • Zahlungsverpflichtungen können nicht erfüllt werden: zum Beispiel: Mieten, Kredite für Betriebsräume, Leasingraten

Stichtag für die Berechnung der Mitarbeiterzahl ist der 31. Dezember 2019.

Zur Umrechnung von Teilzeitkräften und 450 Euro-Jobs in Vollzeitbeschäftigte:

  • Mitarbeiter auf 450 Euro-Basis = Faktor 0,3
  • Mitarbeiter bis 20 Stunden = Faktor 0,5
  • Mitarbeiter bis 30 Stunden = Faktor 0,75
  • Mitarbeiter über 30 Stunden & Auszubildende = Faktor 1
  • Der/Die Unternehmer/in selbst ist mitzuzählen

Welche Informationen sind für den Antrag wichtig?

  • Amtliches Ausweisdokument (Personalausweis, Reisepass)
  • Handelsregisternummer oder andere Registernummer sowie das zugehörige Amtsgericht
  • Steuernummer des Unternehmens und Steuer-ID eines der Eigentümer
  • Bankverbindung für die Auszahlung
  • die Art der gewerblichen oder freiberuflichen Tätigkeit 
  • Anzahl der Beschäftigten
  • Eine sogenannte De-Minimis-Erklärung ist nicht erforderlich!

Welche Fristen gibt es?

Anträge können bis zum 31. Mai gestellt werden.

Wo kann ich mich weiter informieren?

Ein Team von Kolleginnen und Kollegen beantwortet Ihre Fragen unter der Hotline-Rufnummer 0251 411-3400 von Montag bis Freitag, 9.00 bis 13.00 Uhr.

Eine Übersicht zu Bürgschaften, Bürgschaftsbank, KfW-Kredite, Steuerstundungen, Entschädigungen für Quarantäne und Beteiligungskapital für Kleinunternehmen gibt es auf dem Informationsportal des NRW-Wirtschaftsministeriums:

Ansprechpartner und Informationen bei den Kammern

Zusätzliche Informationen

Sollten Sie nicht im Regierungsbezirk Münster ihren Antrag gestellt haben, wenden Sie sich bitte an ihre zuständige Bezirksregierung:



Bezirksregierung Arnsberg
corona-soforthilfe@bra.nrw.de

Bezirksregierung Detmold
corona-soforthilfe@bezreg-detmold.nrw.de

Bezirksregierung Düsseldorf
corona-soforthilfe@brd.nrw.de

Bezirksregierung Köln
Corona-Soforthilfe@bezreg-koeln.nrw.de

Service-Bereich, Kontaktformular, Inhaltsverzeichnis

Navigation

 
Move Schließen
\
Expand
Zurück Zurück Weiter Weiter
{pp_gallery_content}