Röntgengerät

Hauptinhalt

Arbeitsschutz


Strahlenschutz

Computertomograph

© emirkoo/Fotolia

Der Mensch ist neben der natürlichen Strahlung einer zivilisatorischen Strahlung ausgesetzt. Arbeitnehmer, die mit radioaktiven Stoffen umgehen oder die Röntgeneinrichtungen bedienen, bedürfen des besonderen Schutzes vor ionisierender Strahlung. Deshalb sorgt die Bezirksregierung Münster unter anderem dafür, dass Arbeitgeber und Arbeitnehmer strahlenschutzrechtliche Vorschriften einhalten und Röntgeneinrichtungen sicher betreiben.

Zivilisatorische Strahlung am Arbeitsplatz

Personen können zivilisatorischer Strahlung an unterschiedlichen Arbeitsplätzen ausgesetzt sein. Die zivilisatorische Strahlung entsteht zum Beispiel

  • beim Umgang mit sonstigen radioaktiven Stoffen,
  • beim Betrieb von Röntgenanlagen und Beschleunigern oder
  • durch andere medizinische und technische Anwendungen.

In der Technik werden ionisierende Strahlen zum Beispiel in berührungslosen Messinstrumenten oder auch in der Werkstoffprüfung eingesetzt. In der Medizin nutzt man ionisierende Strahlung in der Diagnostik oder macht sich zum Beispiel in der Therapie den Effekt zunutze, dass ionisierende Strahlung die Zellteilungsrate herabsetzt.

Gesetzliche Grundlage

Die Strahlenschutzverordnung (StrlSchV) und die Röntgenverordnung (RöV) beruhen auf dem Atomgesetz (AtG). Sie regeln

  • den Bereich der Tätigkeiten: Umgang mit radioaktiven Stoffen und Betrieb von Anlagen,
  • den Bereich der Arbeiten: Handlungen mit natürlich vorkommenden radioaktiven Stoffen und
  • die Anwendung von Röntgenstrahlen.

Strahlenschutz-  und Röntgenverordnung legen zum Schutz des Menschen vor der schädlichen Wirkung ionisierender Strahlung Grenzwerte und Schutzmaßnahmen fest.

Auf Basis der Strahlenschutzverordnung und der Röntgenverordnung wurden viele Fachrichtlinien erlassen. Ihre Umsetzung als allgemein anerkannte Regel der Technik wird ebenfalls von der Bezirksregierung überwacht.

Aufgaben der Bezirksregierung

Die Bezirksregierung Münster

  • überwacht die Einhaltung der strahlenschutzrechtlichen Vorschriften,
  • erteilt Genehmigungen für den Betrieb von Röntgeneinrichtungen und nimmt Anzeigen zum Betrieb und bei wesentlichen Änderungen entgegen,
  • erteilt Genehmigungen für den Umgang mit sonstigen radioaktiven Stoffen,
  • erteilt Genehmigungen zur Beförderung von sonstigen radioaktiven Stoffen,
  • erteilt Genehmigungen für den Betrieb von Beschleunigeranlagen,
  • erteilt ihr Einverständnis zur Bestellung von Strahlenschutzbeauftragten,
  • erteilt Genehmigungen für Tätigkeiten in fremden Anlagen,
  • registriert Strahlenpässe und legt Ersatzdosen fest,
  • erteilt Freigaben sonstiger radioaktiver Stoffe.

Rechtsvorschriften

Zusätzliche Informationen

Downloads

Hier gelangen Sie zu den gewünschten Downloads und Formularen der Bezirksregierung Münster. Sortiert nach Themenfeldern werden Ihnen in Schritt 3 und gegebenenfalls 4 die entsprechenden Dokumente zum direkten Download angeboten.

Service-Bereich, Kontaktformular, Inhaltsverzeichnis

Kontakt Hinweis: Bitte füllen Sie alle Pflichtfelder aus. Diese sind mit einem * markiert.

Mehr Optionen

Anschrift

Bezirksregierung Münster
Domplatz 1 – 3
48143 Münster

Telefon: +49 (0)251 411-0
Telefax: +49 (0)251 411-2525

poststelle@brms.nrw.de

Navigation

 
Move Schließen
\
Expand
Zurück Zurück Weiter Weiter
{pp_gallery_content}