Renaturierung Emsaue

Hauptinhalt

EG-Wasserrahmenrichtlinie


Entwurf des 3. Bewirtschaftungsplans

Titelbilder der Entwürfe des Bewirtschaftungsplans und Maßnahmenprogramms

Titelbilder der Entwürfe des Bewirtschaftungsplans und Maßnahmenprogramms © Lippe bei Marienloh, 2013 und Ruhr bei Wickede, 2014 - NZO-GmbH, Bielefeld

Die europaweit einheitliche Gewässerbewirtschaftung geht in die dritte Runde. Das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz (MULNV) hat am 22.12.2020 den Entwurf des dritten Bewirtschaftungsplans und des Maßnahmenprogramms für die Gewässer in NRW veröffentlicht. Der Entwurf ist verfügbar unter:

Seit 20 Jahren gibt die EG-Wasserrahmenrichtlinie die Richtung für jeden vor, der Einfluss auf die Gewässer hat. Unterhaltungspflichtige, Kläranlagenbetreiber, Landwirtschaft, Industrie und weitere – sie alle sind verpflichtet, den ökologischen und chemischen Zustand von Oberflächengewässern sowie den chemischen und mengenmäßigen Zustand des Grundwassers zu erhalten und zu verbessern. 

In den vergangenen Jahren und Jahrzehnten wurde bereits viel unternommen, um den Zustand unserer Gewässer zu verbessern. Aber es gibt noch viel zu tun! Viele Gewässer im Regierungsbezirk Münster müssen noch naturnah entwickelt und durchgängig gestaltet werden, um Pflanzen und Tieren einen geeigneten Lebensraum zu bieten. Auch die stofflichen Einträge in Grund- und Oberflächengewässer müssen weiter gedrosselt werden – angefangen von Nitrat von den Äckern über Schadstoffe aus Straßenabwasser bis zu Medikamentenrückständen aus den Krankenhäusern und Haushalten. 

Als oberste Landesbehörde ist das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz (MULNV) verantwortlich für die Umsetzung der Wasserrahmenrichtlinie.

Das MULNV entwirft und veröffentlicht den Bewirtschaftungsplan und das Maßnahmenprogramm. Die Bezirksregierungen koordinieren in dem Prozess insbesondere die Erstellung der Maßnahmenprogramme und die regionale Beteiligung. In den vergangenen zwei Zyklen wurden im Rahmen der Aufstellung der Entwürfe der Maßnahmenprogramme Runde Tische durch die Bezirksregierungen organisiert. Diese konnten in 2020 aufgrund der Corona-Pandemie nicht stattfinden.

Vertonte Präsentationen

Zur besseren Nachvollziehbarkeit der Maßnahmensetzung im Maßnahmenprogramm wurden daher erläuternde vertonten Präsentationen zu einzelnen Themenbereichen erstellt:

Sie haben Fragen oder Diskussionsbedarf? Dann melden Sie sich bitte formlos unter der angegebenen Email-Adresse. Wir rufen Sie auch gerne an.

Bei Bedarf organisieren wir Video- oder Telefonkonferenzen zur Besprechung- oder Diskussion spezifischer Fragestellungen!

Stellungnahmen zum Entwurf bis Juni 2021 möglich

Interessierte und solche, die vom Bewirtschaftungsplan betroffen sind, können zum aktuellen Entwurf Stellung nehmen. Stellungnahmen können unter dem Portal „Beteiligung online“ abgegeben werden:

Die Beteiligung ist bis sechs Monate nach der Veröffentlichung des Entwurfs, also bis zum 22. Juni 2021 möglich.

Die abschließende Fassung des dritten Bewirtschaftungsplans wird im Dezember 2021 in Kraft treten. Sie gilt sechs Jahre, bis Ende 2027.

Zusätzliche Informationen

Downloads

Service-Bereich, Kontaktformular, Inhaltsverzeichnis

Navigation

 
Move Schließen
\
Expand
Zurück Zurück Weiter Weiter
{pp_gallery_content}