Tastatur

Hauptinhalt

Regionalplanung


32. Änderung des Regionalplans Münsterland auf dem Gebiet der Gemeinde Reken

Kartenausschnitt

© Bezirksregierung Münster

Bild herunterladen

Die Gemeinde Reken hat die Änderung des Regionalplans Münsterland beantragt. Ziel des Antrages ist die Erweiterung von Gewerbe- und Industrieansiedlungsbereichen (GIB) in Bahnhof Reken, nördlich des bestehenden Gewerbegebiets „Bahnhof Reken II“ (REK02), westlich der Dorstener Straße (REK03), sowie westlich (REK05) und östlich der Bahntrasse (REK04) und eines allgemeinen Siedlungsbereichs (ASB) nordwestlich des Ortsteils Groß Reken (REK01).

Der Regionalrat Münster hat am 16.12.2019 die Erarbeitung der 32. Änderung des Regionalplans Münsterland auf Grundlage der Sitzungsvorlage 84/2019 eingeleitet.

Gemäß § 9 (1) ROG wurde die Öffentlichkeit frühzeitig über die Erarbeitung der 32. Änderung des Regionalplans durch die Bekanntmachung im Amtsblatt Nr. 1/2 für den Regierungsbezirk Münster vom 10.01.2020 unterrichtet.

Im Rahmen der Öffentlichkeitsbeteiligung nach § 9 (2) ROG hatten Bürgerinnen und Bürger Gelegenheit vom 09.10.2020 bis einschließlich 13.11.2019 zu dem Änderungsentwurf Stellung zu nehmen. Die Öffentlichkeitsbeteiligung wurde im Amtsblatt Nr. 39 für den Regierungsbezirk Münster vom 25.09.2020 bekannt gemacht. Die Öffentlichkeitsbeteiligung ist beendet.

Die Bezirksregierung Münster wertet die eingegangen Stellungnahmen aus und legt diese zur Entscheidung dem Regionalrat Münster vor. Eine gesonderte Benachrichtigung an die privaten Einwender erfolgt nicht. Die Abwägungsergebnisse der Anregungen und Bedenken der öffentlichen Stellen und Behörden sowie der privaten Einwender können zu gegebener Zeit auf den Internetseiten der Bezirksregierung Münster eingesehen werden.

Verfahrensunterlagen

Weitere Informationen

Verwandte Themen

Zusätzliche Informationen

Downloads

Service-Bereich, Kontaktformular, Inhaltsverzeichnis

Navigation

 
Move Schließen
\
Expand
Zurück Zurück Weiter Weiter
{pp_gallery_content}