Tastatur

Hauptinhalt

Regionalplanung


27. Änderung des Regionalplans Münsterland auf dem Gebiet der Stadt Coesfeld

Öffentlichkeitsbeteiligung (Bürgerbeteiligung) gemäß § 9 Abs. 2 ROG

Karte mit Ausschnitten

Auszug aus dem Regionalplan Münsterland mit den Änderungsbereichen (M 1:50.000) © Bezirksregierung Münster

Bild herunterladen

Die Stadt Coesfeld hatte mit Schreiben vom 05.03.2019 eine Änderung des Regionalplans Münsterland beantragt mit der Absicht Möglichkeiten zu schaffen für Neuansiedlungen, Erweiterungen und Verlagerungen von Industrie- und Gewerbebetrieben. Im Rahmen von Flächentauschen sollten 5 neue Siedlungsbereiche festgelegt werden, im Gegenzug sollten 8 Flächen wieder als Allgemeiner Freiraum- und Agrarbereich ausgewiesen werden.

Der Regionalrat Münster hat am 01. April 2019 die Erarbeitung der 27. Änderung des Regionalplans Münsterland auf Grundlage der Sitzungsvorlage 26/0219 beschlossen. Gemäß § 9 (1) ROG wurde die Öffentlichkeit frühzeitig über die Erarbeitung der 27. Änderung des Regionalplans durch die Bekanntmachung im Amtsblatt Nr. 16 für den Regierungsbezirk Münster vom 18.04.2019 unterrichtet.

Mit Schreiben vom 14.10.2020 wurde bei der Regionalplanungsbehörde ein geänderter Antrag zur Änderung des Regionalplans Münsterland gestellt, der sich auf die Neudarstellung eines Gewerbe- und Industriebereichs (GIB) (Fläche COE 01, ca. 10 ha) nördlich des Industrieparks Nord.Westfalen (IPNW) beschränkt. Im Gegenzug sollen zwei bislang als Allgemeine Siedlungsbereiche (ASB) ausgewiesene Flächen im Bereich Goxel (COE 02, ca. 6 ha) und im Osten von Coesfeld (COE 03, ca. 4 ha) wieder als Allgemeiner Freiraum- und Agrarbereich (AFAB) festgelegt werden. Da der geänderte Antrag lediglich eine Reduzierung der Flächen vorsieht, für die der Regionalrat im April 2019 einen Erarbeitungsbeschluss gefasst hatte, konnte das Verfahren zur 27. Änderung des Regionalplans Münsterland fortgesetzt werden.

Zentrales Element des Erarbeitungsverfahrens war die Beteiligung der Öffentlichkeit sowie der öffentlichen Stellen und Behörden. Daher wurde gemäß § 9 Raumordnungsgesetz (ROG) i. V. m. § 13 Landesplanungsgesetz NRW (LPlG) der Öffentlichkeit und den in ihren Belangen berührten öffentlichen Stellen Gelegenheit gegeben, während der Auslegungsfrist vom 08. März 2021 bis 07. Mai 2021 Stellung zu dem Planentwurf, der Begründung und zum Umweltbericht zu nehmen.

Die Bezirksregierung Münster hat die eingegangen Stellungnahmen ausgewertet und wird diese zur Entscheidung dem Regionalrat Münster vorlegen. Eine gesonderte Benachrichtigung an die privaten Einwender erfolgt nicht. Die Abwägungsergebnisse der Anregungen und Bedenken der öffentlichen Stellen und Behörden sowie der privaten Einwender können zu gegebener Zeit auf den Internetseiten der Bezirksregierung Münster eingesehen werden.

Verfahrensunterlagen

Weitere Informationen

Zusätzliche Informationen

Downloads

Service-Bereich, Kontaktformular, Inhaltsverzeichnis

Navigation

 
Move Schließen
\
Expand
Zurück Zurück Weiter Weiter
{pp_gallery_content}