Presse

Hauptinhalt

Pressemitteilungen

Regierungsvizepräsident Dr. Ansgar Scheipers schaut sich die 3D-Drucktechniken der „Smart-Production“ an.

Regierungsvizepräsident Dr. Ansgar Scheipers und zugleich Vorsitzender des Lenkungsausschusses (r.) macht sich ein Bild von den 3D-Drucktechniken der „Smart-Production“. © Euregio Gronau


06.12.2019
Grenzüberschreitende Projekte „Euregio Rail und CROCO“ erhalten INTERREG-Förderung

Münster. Die INTERREG Partner haben gestern (5.12.) im Lenkungsausschuss über sechs neue Projektanträge entschieden. Zwei von den insgesamt sechs Projekten sind insbesondere für den Regierungsbezirk Münster relevant: „EUREGIO Rail“ erhält rund 1,7 Millionen Euro Förderung und „Croco“ rund 346.000 Euro Förderung aus dem INTERREG-Programm.

Ziel des Programms ist es, grenzüberschreitende Zusammenarbeit zwischen den europäischen Regionen zu fördern und den ökonomischen Zusammenhalt zu stärken. Finanziert wird INTERREG durch den Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) sowie nationalen Mitteln der Partner.

Im Lenkungsausschuss der Euregio Gronau sind als Partner vertreten NRW-Wirtschaftsministerium, Amt für Regionale Landesentwicklung Weser-Ems, Euregio Gronau, Provinz Overijssel, Provinz Gelderland, Provinz Flevoland, niedersächsisches Ministerium für Bundes- und Europaangelegenheiten, niederländisches Wirtschaftsministerium (EZK) und die Bezirksregierung Münster. Für das gesamte Programmgebiet ist die Bezirksregierung Münster die Bewilligende Stelle.

Projekt EUREGIO Rail

In dem INTERREG V A Projekt EUREGIO Rail, bei dem die EUREGIO Leadpartner werden soll, geht es um infrastrukturelle, technische und nutzerfreundliche Verbesserungen insbesondere auf den Schienenverbindungen Münster-Enschede-Zwolle sowie Dortmund-Enschede. Das Projekt erhält aus dem INTERREG-Programm rund 1.682.000 Euro. Dieses Projekt ist wichtig, um die grenzüberschreitende Mobilität zu verbessern und zu beschleunigen, sodass die Zugverbindung eine attraktivere Alternative zum Auto darstellt. Partner dieses Projektes sind die Euregio Gronau, die Provinz Overijssel und der Zweckverband Schienenpersonennahverkehr (SPNV) Münsterland.

Projekt CROCO

Das Projekt „Croco“ erhält 345.677 Euro und ist Teil des Memorandums, das in diesem Jahr von den niederländischen und deutschen Partnern, unter anderem der Bezirksregierung Münster und der vier Landkreisen Warendorf, Steinfurt, Borken, Coesfeld unterzeichnet wurde. Im Memorandum sind 18 verschiedene Maßnahmen in den Handlungsfeldern Arbeit, Bildung, Mobilität/Infrastruktur und Wirtschaft aufgeführt, die nun grenzüberschreitend ausgeführt werden sollen. Mit Hilfe des Projektes CROCO wird die Stelle eines Koordinators gefördert, der die Abstimmung zwischen Maßnahmen und Partnern regeln soll. Außerdem soll der Bestand bereits laufender, verwandter Projekte erfasst werden soll, um Doppelstrukturen zu vermeiden.

Smart Production

Der Lenkungsausschuss der Euregio Gronau fand ausnahmsweise in Münster in den Räumlichkeiten des Center for Nanotechnology (CeNTech) statt. Um sich vor Ort einen Blick von dem bereits geförderten INTERREG-Projekt „Smart Production“ zu machen. Nach der Sitzung des Lenkungsausschusses der Euregio Gronau wurde der Projektfortschritt des „Smart Production“ vorgestellt. Das Projekt wurde bereits vom INTERREG-Programm mit rund 6,3 Millionen Euro gefördert und ist im Januar 2017 gestartet. „Smart Production“ entwickelt unter anderem durch den Einsatz von 3D-Drucktechniken ein flexibles Produktionsverfahren für die bisher kostenintensive Herstellung von Produkten in Kleinserien.

Service-Bereich, Kontaktformular, Inhaltsverzeichnis

Navigation

 
Move Schließen
\
Expand
Zurück Zurück Weiter Weiter
{pp_gallery_content}