Presse

Hauptinhalt

Pressemitteilungen

Übersichtskarte

© Bezirksregierung Münster


19.11.2019
Umgestaltung der Ems-Querbauwerke bei Greven

Münster/Greven. An der Ems im Bereich Greven starten jetzt Bauarbeiten, mit dem Ziel die Ems ökologisch zu verbessern. Die von der Bezirksregierung Münster beauftragte Baufirma wird die beiden Ems-Querbauwerke „Schöneflieth“ und „Cramer“ umgestalten.

Große Wasserspiegeldifferenzen an den beiden vorhandenen Ems-Querbauwerken verhindern bzw. erschweren die flussauf und -abwärts gerichtete Wanderung von Fischen. Die Gewässerdurchgängigkeit und wenn möglich auch die emstypischen Verhältnisse im Projektraum werden durch die Umgestaltung hergestellt. Das Projekt ist Teil des Ems-Auen-Schutzkonzeptes und entspricht der EU-Wasserrahmenrichtlinie.

Die Baumaßnahme erstreckt sich auf einer Länge von über 1,2 km. Vorgesehen ist ein zweiteiliger Raugerinne-Beckenpass in Verbindung mit der Herstellung eines neuen Emsverlaufes.

Neben großzügigen Aufweitungen der Ems im oberen und unteren Abschnitt sind zur Überwindung des Höhenunterschiedes von über 2,20 m insgesamt 23 Riegel mit jeweiliger Wasserspiegeldifferenz von max. 10 cm vorgesehen. Zunächst werden die Baustraßen und Fundamente für die notwendige Behelfsbrücke hergestellt. Im Vorfeld wurde bereits eine ufernahe Stromleitung verlegt.

Die Umgestaltung kostet rund 2,5 Millionen Euro. Dabei werden rund 300.000 m³ Boden bewegt. Die Baumaßnahmen dauern voraussichtlich bis Ende 2020.

Für die Öffentlichkeit ist im Frühjahr 2020 eine Baustellen-Besichtigung geplant.

Service-Bereich, Kontaktformular, Inhaltsverzeichnis

Navigation

 
Move Schließen
\
Expand
Zurück Zurück Weiter Weiter
{pp_gallery_content}