Presse

Hauptinhalt

Pressemitteilungen

BVK

Regierungspräsidentin Dorothee Feller verlieh Claus Muchow das Bundesverdienstkreuz am Bande © Bezirksregierung Münster


27.08.2019
Claus Muchow mit dem Bundes­verdienst­kreuz ausgezeichnet

Münster/Steinfurt. Regierungspräsidentin Dorothee Feller hat heute (Dienstag, 27. August) Claus Muchow aus Steinfurt mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet.

Der 60-jährige Muchow hat durch seine ehrenamtlichen Einsätze in Katastrophen­gebieten und sein Engagement im sozialen Bereich auszeichnungswürdige Verdienste erworben.

„Ich freue mich, Ihnen heute das Bundesverdienstkreuz am Bande überreichen zu können. Ihr ehrenamtliches Engagement ist beispielhaft. Sie opfern Ihre Freizeit für die gute Sache und sind ein Vorbild für andere“, sagte Regierungspräsidentin Dorothee Feller bei der Ordensverleihung.

Seit 1993 gehört er ehrenamtlich der Personalreserve für den Katastrophenschutz des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) an. Seitdem setzt er den überwiegenden Teil seiner Freizeit ein, um weltweit Mitmenschen in Not zu helfen. Dabei riskiert er oftmals seine persönliche Unversehrtheit in Katastrophen- und Seuchengebieten.

Anlässlich des Kosovo-Krieges 1999 war Muchow als Auslandsdelegierter des Deutschen Roten Kreuzes für die Internationale Föderation der Rotkreuz- und Rot­halbmond­gesellschaften (IFRC) in Mazedonien eingesetzt. Zwischen 2001 und 2014 folgten 14 Auslandseinsätze in Indien, Iran, Tschad, Sri Lanka, Kenia, Thailand, Pakistan, China, Zimbabwe, Haiti, Türkei auf den Philippinen und in Liberia. Als Auslandsdelegierter war er jeweils mit dem technischen Aufbau, der technischen Leitung und zunehmend auch mit der Gesamtleitung humanitärer Einsätze in Krisen und Katastrophen betraut. Hervorzuheben sind seine Einsätze im Rahmen des Aufbaus eines Feldhospitals nach einem Erdbeben 2010 in Carrefour bei Port au Prince in Haiti sowie sein Einsatz 2014 in Monrovia in Liberia. In der liberianischen Hauptstadt Monrovia half er, ein Ebola-Krankenhaus aufzubauen und war Leiter des Ebola Treatment Centers mit einem 120-köpfigen Team.

BVK

Regierungspräsidenting Dorothee Feller (li.) verlieh Claus Muchow im Beisein seiner Frau, Fiona Ann Muchow, das Bundesverdienstkreuz am Bande © Bezirksregierung Münster

Bild herunterladen

Seit Beginn seiner Einsätze gehört Muchow der Einsatzstaffel des Landesverbandes Westfalen-Lippe beim DRK an. Auch im Inland nahm er an zahlreichen Aktionen der Nothilfe und der Daseinsvorsorge teil, so beispielsweise während, des Weltjugendtages in Köln 2005, des Schneechaos im Münsterland 2005. Während der Versorgung der Zufluchtsuchenden 2015 war er als Teamleiter in den DRK-Warteräumen in Bayern eingesetzt.

Im Bereich der Aus- und Weiterbildung von Einsatzkräften, beispielsweise bei den jährlichen, europaweiten Einführungsseminaren der IFRC in Brandenburg oder bei Seminaren und Übungen gemeinsam mit der Einsatzstaffel des DRK-Landesverbandes Westfalen-Lippe an der Westfälischen Wilhelms-Universität und der Fachhochschule Münster ist Muchow engagiert tätig. 2006 bis 2015 war er regelmäßig als Ausbilder für Auslandeinsätze im Rahmen der Lehrgänge „First Aid in the Field“ und „Emergency Response Units – Water and Sanitation“ tätig.

Claus Muchow hat sich im Einsatzgeschehen immer von den humanitären Grundsätzen der Menschlichkeit, Unparteilichkeit und Neutralität leiten lassen. Gegenüber allen Menschen in seinem Verantwortungsbereich zeigte er stets eine tiefempfundene Menschlichkeit. In vielen Einsätzen bewies er angesichts drohender Gefahr für Leib und Leben aufgrund bewaffneter Konflikte oder Infektionsgefahr ein überdurchschnittliches Maß an Pflichtgefühl und Mut. Muchow war in schwierigsten und bedrohlichsten Lagen verlässlicher Ansprechpartner. In Gesprächen auch mit hochrangigen Staatsvertretern am Einsatzort bewies er diplomatisches Geschick.

Daneben engagierte sich Claus Muchow sowohl als aktiver Fechter, aber auch als langjähriger Abteilungsleiter beim „Turnerbund Burgsteinfurt 1862 e. V.“.

1993 wurde Muchow mit der silbernen Ehrennadel und 2014 mit der goldenen Ehrennadel durch den „Turnerbund Burgsteinfurt 1862 e. V.“ ausgezeichnet. 2005 wurde ihm die Verdienstmedaille des DRK-Landesverbandes Westfalen-Lippe e. V. sowie 2015 die DRK-Leistungsspange in Silber verliehen. 2010 erhielt er den Medienpreis „BAMBI“ in der Kategorie „stiller Held“ der Hubert-Burda-Media Holding Kommanditgesellschaft. Nach seinem Ebola-Einsatz 2014 ist Muchow durch den Landrat des Kreises Steinfurt empfangen worden.

Claus Muchow ist verheirateter Familienvater. Seit 1995 ist er Bezirks­schornstein­fegermeister im Kreis Steinfurt und führt erfolgreich einen Meisterbetrieb.

Service-Bereich, Kontaktformular, Inhaltsverzeichnis

Navigation

 
Move Schließen
\
Expand
Zurück Zurück Weiter Weiter
{pp_gallery_content}