Presse

Hauptinhalt

Pressemitteilungen

Altenpflegehelfer

Petra Büring (r.) von der Bezirksregierung Münster freute sich mit den Betreuern und den frisch gebackenen Altenpflegehelfern über die bestandene Prüfung © Bezirksregierung Münster


25.06.2019
Fünf Flücht­linge haben Prüfung zum Alten­pflege­helfer geschafft

Münster. Im Rahmen des Projektes „Care for Integration“ haben jetzt erstmals fünf Flüchtlinge aus Angola, Syrien und Eritrea ihre Prüfung zum Altenpflegehelfer bei der Bezirksregierung Münster bestanden.

Das Projekt „Care for Integration“ des Landes Nordrhein-Westfalen soll Flüchtlingen eine Lebensperspektive bieten und ihnen den Erwerb der deutschen Sprache sowie die Ausbildung in der Altenpflege ermöglichen. Bevor die Berufsausbildung beginnen konnte, haben die Teilnehmer in zwölf Monaten zunächst die deutsche Sprache erlernt. Ebenso wurden den Teilnehmern kulturelle Werte vermittelt und Informationen über das Berufsleben in Deutschland gegeben. Außerdem wurden sie auf die besonderen Bedingungen und Anforderungen in der Altenpflege vorbereitet. Die Teilnehmer konnten bei Bedarf auch den Hauptschulabschluss erwerben. In Münster schloss sich für Schüler aus Angola, Syrien und Eritrea dann die 18-monatige berufsbegleitenden Ausbildung zum Altenpflegehelfer an.

Mit Hilfe der Dozenten von der Akademie für Pflegeberufe und Management, der Bundesagentur für Arbeit, Sozialbetreuern und der Bezirksregierung Münster wurden die Schüler im Alter zwischen 29 und 46 Jahren intensiv geschult: Deutsch lernen, den Hauptschulabschluss machen und die Ausbildung erfolgreich abzuschließen.

Unter dem Vorsitz von Petra Büring von der Bezirksregierung Münster legten jetzt fünf Flüchtlinge erfolgreich ihre Prüfung ab; zwei müssen die Prüfung wiederholen.

„Mit großer Freude konnten wir den ersten fünf Auszubildenden zur bestandenen Prüfung gratulieren“, sagt die Prüfungsvorsitzende Petra Büring von der Bezirksregierung Münster. „Wir wünschen den neuen Altenpflegehelfern alles Gute für die Zukunft und einen guten Start ins Berufsleben“.

Landesweit waren am 1. Dezember 2016 in Bielefeld, Dortmund, Duisburg, Düsseldorf, Heinsberg, Köln-Mülheim, Lippstadt/Soest und Münster, die Kurse „Care for Integration“ gestartet

Service-Bereich, Kontaktformular, Inhaltsverzeichnis

Navigation

 
Move Schließen
\
Expand
Zurück Zurück Weiter Weiter
{pp_gallery_content}