Presse

Hauptinhalt

Pressemitteilungen

Kartenausschnitt

© RWW


28.01.2019
Wassergewinnung Üfter Mark: Antragsunterlagen liegen aus

Dorsten. Die RWW Rheinisch-Westfälische Wasserwerksgesellschaft mbH hat bei der Bezirksregierung Münster die Zutageförderung von Grundwasser im Wassergewinnungsgebiet Üfter Mark beantragt.

Der Antrag bezieht sich auf eine maximale Fördermenge von 2.600 Kubikmeter pro Stunde, 31.200 Kubikmeter pro Tag, beziehungsweise 8.000.000 Kubikmeter im Jahr aus 17 bestehenden Förderbrunnen. Das Wasser soll nach der Aufbereitung zu Trinkwasser im Wasserwerk Dorsten-Holsterhausen zur öffentlichen Trinkwasserversorgung der RWW Rheinisch-Westfälische Wasserwerksgesellschaft mbH dienen.

Die am 5. August 1988 durch die Bezirksregierung Münster erteilte wasserrechtliche Bewilligung zur Grundwasserentnahme war bis zum 5. August 2018 befristet. Zurzeit erfolgt die Grundwassergewinnung auf der Grundlage einer Zulassung des vorzeitigen Beginns in der beantragten Menge.

Die Planunterlagen zu dem Antrag liegen ab heute (28. Januar) und bis zum 28. Februar zur Einsichtnahme bei der Stadtverwaltung Dorsten, der Gemeindeverwaltung Heiden, der Gemeindeverwaltung Raesfeld und der Gemeindeverwaltung Schermbeck aus.

Außerdem sind die Unterlagen im Auslagezeitraum hier abrufbar:

Service-Bereich, Kontaktformular, Inhaltsverzeichnis

Navigation

 
Move Schließen
\
Expand
Zurück Zurück Weiter Weiter
{pp_gallery_content}