Presse

Hauptinhalt

Pressemitteilungen

Leitung

© Gina Sanders/Fotolia


08.12.2016
Erörterungstermin zum Neubau der 380-kV-Höchst­spannungs­leitung Wesel – Meppen

Im Planfeststellungsverfahren zum geplanten Neubau der 380-kV-Höchstspannungsleitung von Wesel nach Meppen, im Abschnitt Nordvelen und Legden Süd hat die für das Verfahren zuständige Bezirksregierung Münster den Erörterungstermin festgesetzt.

Dieser findet statt vom 

  • 12. Dezember 2016 bis 14. Dezember 2016 Theater- und Konzertsaal im Schulzentrum der Stadt Gescher, Borkener Damm 48, 48712 Gescher und
  • 15. Dezember 2016 und 16. Dezember 2016 Großer Sitzungssaal im Rathaus der Stadt Gescher, Marktplatz 1, 48712 Gescher 

Verhandlungsleiterin ist Oberregierungsrätin Melanie Overbeck. 

Die Leitung verläuft auf dem Gebiet der Städte Velen, Gescher und Stadtlohn sowie der Gemeinde Legden. Zudem sind die Städte Borken und Rhede durch Flächen für landschaftspflegerische Begleitmaßnahmen betroffen.

Vor der Entscheidung über die beantragte Projektzulassung werden im Planfeststellungsverfahren alle entscheidungserheblichen Abwägungskriterien und Einwendungen aktuell und ergebnisoffen geprüft und die Beteiligten im Erörterungstermin angehört.

Zu Beginn des Termins erfolgt eine allgemeine Information über das Planfeststellungsverfahren und den Ablauf des Erörterungstermins. Dann wird, wie an jedem folgenden Erörterungstag auch, die Planung vom Antragsteller, der Amprion GmbH vor Beginn der Erörterung in groben Zügen vorgestellt.

Am 12. Dezember 2016 werden vormittags die 29 Stellungnahmen und Einwendungen der Träger öffentlicher Belange und nachmittags die Stellungnahmen den Naturschutzverbände behandelt.

Am 13. Dezember 2016 werden die privaten Einwendungen themenbezogen erörtert und am 14. bis 16. Dezember 2016 ganztägig die Einwendungen Privater zu Grundstücksfragen.

Im Mittelpunkt stehen die Umweltverträglichkeit des Projekts und die Rechte und Belange betroffener Bürger.

Der Termin ist nicht öffentlich. Teilnahmeberechtigt sind die Träger öffentlicher Belange, Betroffene und Beteiligte, die schriftlich zum Verfahren Stellung genommen haben. Medienvertreter können zum Termin zugelassen werden, wenn keiner der Anwesenden Einwände hat.

Zur zusätzlichen Information sind die detaillierte Tagesordnung und ein Informationsblatt zum Erörterungstermin sowie die „Zentrale Stellungnahme zu häufig vorgetragenen Aspekten der Einwendungen" und „Alternativenprüfung Gescher“ durch den Vorhabenträger im Internet auf folgender Seite.

Dort wird auch nach jedem Verhandlungstag ein kurzes Update zum Stand des Verfahrens veröffentlicht.

Service-Bereich, Kontaktformular, Inhaltsverzeichnis

Navigation

 
Move Schließen
\
Expand
Zurück Zurück Weiter Weiter
{pp_gallery_content}