OP

Hauptinhalt

Ärzte


Unbedenklichkeitsbescheinigung

Für die Ausstellung der Unbedenklichkeitsbescheinigung ist jeweilige Bezirksregierung zuständig, in deren Regierungsbezirk die ärztliche / zahnärztliche / pharmazeutische / psychotherapeutische Tätigkeiten ausgeübt wird oder zuletzt ausgeübt wurde.

Für die Ausstellung einer Unbedenklichkeitsbescheinigung ist die Vorlage nachfolgender Unterlagen erforderlich:

  • Antrag (Anlage 1 – UB)
  • Schriftliche, formlose Erklärung mit folgendem Wortlaut: „Hiermit erkläre ich, dass ich nicht vorbestraft bin und dass weder ein gerichtliches Strafverfahren noch ein staatsanwaltschaftliches Ermittlungsverfahren gegen mich anhängig ist." (Datum und Unterschrift; Anlage 1  UB),
  • aktueller Lebenslauf (Datum und Unterschrift)
    Hinweis: Bitte mit geben Sie an, wo die ärztliche, zahnärztliche, pharmazeutische bzw. psychotherapeutische Tätigkeit derzeitig ausgeübt wird bzw. zuletzt ausgeübt wurde.
  • eine amtlich beglaubigte Kopie der Approbationsurkunde
  • ggf. eine amtlich beglaubigte Kopie der Promotionsurkunde, sofern ein Titel nicht aus der Approbationsurkunde abzuleiten ist.
  • ein Führungszeugnis der Belegart „O“ gem. § 30 Abs. 5 BZRG, zu beantragen beim zuständigen Einwohnermeldeamt. Bitte unbedingt den Verwendungszweck „Certificate of good standing“ sowie die Adresse der jeweiligen Bezirksregierung an. (Das Führungszeugnis darf bei Antragstellung nicht älter als einen Monat sein)
  • eine aktuelle Bescheinigung der für Sie zuständigen Ärzte-, Zahnärzte-, Apotheker bzw. Psychotherapeutenkammer, dass gegen Sie keine disziplinarrechtlichen oder berufsrechtlichen Maßnahmen eingeleitet/vorgenommen wurden. (Die Bescheinigung darf bei Antragstellung nicht älter als einen Monat sein.)

Verwaltungsgebühr: 70,00 €

FAQ – Häufig gestellte Fragen

Weitere Erläuterungen zu den am häufigsten gestellten Fragen finden Sie im FAQ:

Antragsunterlagen

Zusätzliche Informationen

Sprechzeiten

Eine persönliche Beratung zur Approbation ist derzeit nicht möglich.

 

Erreichbarkeit der Telefon-Hotline:

Montags – Freitags von 09:00 bis 14:00 Uhr

 

Seit 01. Juli 2020 ist die Bezirksregierung Münster zentral zuständig für Anerkennungsverfahren approbierter Gesundheitsberufe. Aufgrund des Zuständigkeitswechsels besteht im Moment eine hohe Arbeitsbelastung.

 

Von Nachfragen zum Sachstand oder der Zuständigkeit bitten wir aufgrund der hohen Anzahl von Nachfragen abzusehen.

Service-Bereich, Kontaktformular, Inhaltsverzeichnis

Navigation

 
Move Schließen
\
Expand
Zurück Zurück Weiter Weiter
{pp_gallery_content}