4Q

Hauptinhalt

Schule, Bildung, Kultur und Sport


Qualitätsanalyse

QA Logo

© MSW/Bezirksregierung Münster

Die „Qualitätsanalyse“, die in anderen Bundesländern „Schulinspektion“ heißt, ist ein Verfahren der „externen Evaluation“. Evaluation bedeutet eine systematische Sammlung, Analyse und Bewertung von Informationen über schulische Arbeit.

Die Qualitätsanalyse ist für alle Schulen in Nordrhein-Westfalen seit August 2006 ver­pflichtend. Ziel der Qualitätsanalyse ist es, durch ein Verfahren der externen Evaluation die Schule in ihrem eigen­verantwort­lichen systematischen Entwicklungs­­prozess, ins­besondere der Unterrichts­entwicklung zu unterstützen. Ziel der Qualitäts­analyse ist, Schulen datengestützte Erkenntnisse über ihre schulische Arbeit zur Verfügung zu stellen, die sie für ihre Weiterentwicklung nutzen können.

Die Schule erhält als Grundlage für die weitere schulische Entwicklung einen Qualitäts­bericht mit den Ergebnissen der Qualitäts­analyse. Auf Wunsch der Schule werden Daten, Aussagen und Impulse des Qualitäts­berichtes in einem weiteren Gespräch mit dem Qualitäts­team erläutert.

Bei der Qualitäts­analyse führen die Qualitäts­prüfer der Bezirks­regierungen die Evaluation durch. Die Qualitäts­analyse knüpft an die interne Evaluation oder Selbst­evaluation an, in der die Schulen über die Frage­stellungen, Ziele, Kriterien und die Aus­wertung der Evaluation selbst ent­scheiden und diese Evaluation auch selbst durchführen.

Gegenstand der Qualitätsanalyse sind die sechs Qualitätsbereiche (QB):

  • QB1  Ergebnisse der Schule,
  • QB2  Lehren und Lernen – Unterricht,
  • QB3  Schulkultur,
  • QB4  Führung und Schulmanagement,
  • QB5  Professionalität der Lehrkräfte,
  • QB6  Ziele und Strategien der Qualitätsentwicklung.

Diese sechs Bereiche sind in Aspekte gegliedert, die wiederum in ent­sprechenden Qualitäts­kriterien konkretisiert sind. Zu jedem Aspekt wurden jeweils vier Bewertungs­stufen entwickelt, die den Entwicklungs­stand der Schule abbilden. Eine Ausnahme bilden hier die Aspekte 2.3 bis 2.5, die sich auf die Unterrichts­beobachtung beziehen.

TUQAN – Technische Unterstützung der QualitätsAnalyse NRW

TUQAN Logo

© MSW/Bezirksregierung Münster

Mit TUQAN wird ein integriertes IT-System zur Unterstützung der QA zur Verfügung gestellt. TUQAN liefert einen vollständigen Ansatz ohne Medienbrüche für Planung, Kommuni­kation, Durch­führung und Aus­wertung und ermöglicht eine effiziente Termin- und Team­planung für die Schul­besuche.

Es besteht aus den drei Komponenten TUQAN-Zentral, TUQAN-Web und TUQAN-Client.

  • TUQAN-Web ist eine Informations- und Austauschplattform zwischen Bezirks­regierung und Schulen, über die die Kommunikation abgewickelt wird und die Schulen ihr Portfolio einstellen,
  • Die Clientkomponente dient den Qualitätsprüfern der Erfassung und Erstauswertung von Besuchs­daten,
  • Organisation, Gesamtauswertung und Einzelkomponenten der QA werden  in TUQAN-Zentral angelegt, bearbeitet und gespeichert.

Die Bereitstellung der Dokumente des Schulportfolios Teil I (Vorphase) und Teil II (Hauptphase) erfolgt bei der Bezirksregierung Münster über das IT-Fachverfahren TUQAN.

Unterrichtsbeobachtung

Klassenraum

© Christian Schwier/Fotolia

Die Unterrichtsbeobachtungen sind ein Schwer­punkt der Qualitäts­analyse. Sie erfolgen mit Hilfe eines standardisierten Unterrichts­beobachtungs­bogens, der in allen Schul­formen in der gleichen Art und Weise eingesetzt wird.

Die 20-minütigen Unterrichts­beobachtungen werden so geplant, dass die unterschied­lichen Jahrgänge, schul­spezifische Strukturen sowie die Wochen­stunden­anteile der einzelnen Fächer an­gemessen berück­sichtigt werden. Mindestens 50 Prozent der Lehr­kräfte werden im Unterricht besucht. In kleinen Systemen finden mindestens 20 Unterrichts­beob­achtungen statt; das bedeutet, dass Lehr­kräfte mehrfach im Unterricht besucht werden können.

Die Unterrichts­besuchs­planung wird der Schule nicht bekannt­gegeben. Vertreterinnen und Vertreter der Schule nehmen an den Unterrichts­beo­bachtungen des Qualitäts­teams nicht teil. Eine Bewertung der einzelnen Lehr­kräfte durch die Qualitäts­analyse ist mit dem Unterrichts­beobachtungs­bogen weder möglich noch beab­sichtigt. Dieses bleibt in anderen Zusammen­hängen Aufgabe des Schul­leiters bzw. der Schul­leiterin und der schul­fachlichen Aufsicht. Da die Qualitäts­analyse einen systemischen Blick auf die Unterrichts­prozesse nimmt, erhalten die Lehr­kräfte nach den Unterrichts­besuchen auch keine Rückmeldung zu ihrem Unterricht.

Neuausrichtung der Qualitätsanalyse

Seit Beginn des Schuljahres 2013/14 hat die Qualitätsanalyse NRW maßgebliche Veränderungen erfahren. Entscheidende Begründung für die Neuausrichtung der Qualitätsanalyse ist, das Verfahren stärker aus der Sicht der einzelnen Schulen zu denken und die Eigenverantwortung der Schule zu stärken. So gilt es, Schulen nachhaltig in den Prozess der Qualitätsanalyse einzubinden und sie aktiv an der Qualitätssicherung ihrer Unterrichts- und Schulentwicklungsprozesse zu beteiligen. Zentrale Bedeutung erhält in diesem Zusammenhang die schulinterne Evaluation. Die Neuausrichtung der Qualitätsanalyse ist ein Prozess, der im Schuljahr 2013/14 begonnen worden ist und voraussichtlich im Schuljahr 2014/15 beendet sein wird.

Schulformen

Zusätzliche Informationen

Downloads

Hier gelangen Sie zu den gewünschten Downloads und Formularen der Bezirksregierung Münster. Sortiert nach Themenfeldern werden Ihnen in Schritt 3 und gegebenenfalls 4 die entsprechenden Dokumente zum direkten Download angeboten.

Service-Bereich, Kontaktformular, Inhaltsverzeichnis

Kontakt Hinweis: Bitte füllen Sie alle Pflichtfelder aus. Diese sind mit einem * markiert.

Mehr Optionen

Anschrift

Bezirksregierung Münster
Domplatz 1 – 3
48143 Münster

Telefon: +49 (0)251 411-0
Telefax: +49 (0)251 411-2525

poststelle@brms.nrw.de

Navigation

 
Move Schließen
\
Expand
Zurück Zurück Weiter Weiter
{pp_gallery_content}