Regierungsbezirk Münster

Hauptinhalt

Im Fokus


Ausstellung von Dieter van Offern vom 8. bis 30. April zu sehen
Realismus in der Bezirksregierung

Mann steht neben einem Gemälde

Dieter van Offers präsentiert seine Werke in der Bezirksregierung Münster. © Ilse Wecker

Bild herunterladen

Der „Lakonische Realismus“ des Dieter van Offern wird in Form von Acrylbildern ab 8. April 2019 in der Bezirksregierung Münster am Domplatz zu sehen sein.

Der 1941 in Kleve geborene Maler zeigt im Foyer des Freiherr-vom-Stein-Hauses seine realistischen Architekturbilder. Van Offerns Malerei setzt sich bewusst vom Fotorealismus ab und zeigt einen reduzierten, kargen Stil, der eher zum Surrealen neigt.

Van Offern studierte ab 1965 an der Staatlichen Kunstakademie in Düsseldorf bei Prof. Rupprecht Geiger Malerei und zog 1972 nach Münster. In den 1980er Jahren trat er der Künstlervereinigung „Schanze“ bei. Seine Motive findet er in europäischen Metropolen, wie Istanbul, Prag oder Berlin. Natürlich gibt es ebenfalls Motive aus Münster und dem Münsterland. Van Offern lebt und arbeitet in Coesfeld.

Die Ausstellung „ Lakonischer Realismus“ ist vom 8. bis 30. April 2019, wochentags von 8 bis 16 Uhr, im Freiherr-vom-Stein-Haus der Bezirksregierung Münster, Domplatz 1-3, 48143 Münster zu sehen.

Weitere Informationen zum Maler:

Zusätzliche Informationen

Downloads

Service-Bereich, Kontaktformular, Inhaltsverzeichnis

Navigation

 
Move Schließen
\
Expand
Zurück Zurück Weiter Weiter
{pp_gallery_content}