Produktionshalle von oben

Hauptinhalt

Förderung


Förderbereich Wirtschaft, Arbeitsmarkt

Die Stärkung des Wirtschaftsstandortes NRW in Europa sichert Arbeitsplätze. Die Bezirksregierung begleitet hierfür Förderprogramme zugunsten der Wirtschaft und des Arbeitsmarktes und bewilligt entsprechende Projekte. Ermöglicht werden sie unter anderem durch Mittel des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) und des Europäischen Sozialfonds (ESF). Daneben werden auch Bund-/Ländermittel aus der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ genutzt. Die Bezirksregierung bewilligt und begleitet darüber hinaus die transnationalen Fördermaßnahmen des Programms INTERREG V A.

Das zuständige Dezernat 34 unterstützt insbesondere Förderprojekte zum Ausbau wirtschaftsnaher Infrastruktur einschließlich der Tourismusinfrastruktur. Außerdem ist die Bezirksregierung in diversen Wettbewerbsverfahren beratende Instanz und bewilligende Stelle.

Überblick

Sie erhalten an dieser Stelle einen Überblick über die unterschiedlichen Fördermöglichkeiten. Die Eckdaten der einzelnen Programme beantworten die wichtigsten Fragen zu den Förderverfahren, die von der Bezirksregierung Münster genehmigt, begleitet oder koordiniert werden. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an die Förderlotsen und zu konkreten Programmen an die genannten Ansprechpartner.

Änderungen vorbehalten

Die Bezirksregierung bemüht sich um Aktualität und Richtigkeit aller Daten und Informationen. Trotzdem behalten wir uns Änderungen vor, sodass kein rechtlicher Anspruch aus den aufgeführten Informationen und Hinweisen abgeleitet werden kann. Wir bitten diesbezüglich um Verständnis und verweisen auf die persönlichen Beratungsgespräche und auf einschlägige Gesetzestexte.

Die Programme im Einzelnen:


Bereitstellung betrieblicher Ausbildungsplätze in einem Ausbildungsverbund

Bezeichnung Förderprogramm

Bereitstellung betrieblicher Ausbildungsplätze in einem Ausbildungsverbund

Wer wird gefördert?

Betriebe, die allein eine betriebliche Ausbildung nicht durchführen können und sich deshalb mit einem weiteren Ausbildungsbetrieb zusammenschließen

Was wird gefördert?

Schaffung eines Ausbildungsplatzes durch Verbundausbildung

Wie sind die Konditionen?

50 Prozent der Ausbildungsvergütung, maximal insgesamt 4.500 Euro je Ausbildungsplatz.

Wo ist der Antrag zu stellen?

Bezirksregierung Münster
Dezernat 34, Arbeitspolitische Förderprogramme
Gartenstr. 27

45699 Herten

Wann ist der Antrag zu stellen?

Vor Abschluss des Ausbildungsvertrages

Welche Rechtsgrundlage besteht?

  • § 23 und § 44 Landeshaushaltsordnung
  • ESF-Förderrichtlinie

Wer informiert weiter?

  • Regionalagentur Emscher-Lippe
  • Regionalagentur Münsterland
  • Industrie und Handelskammer
  • Handwerkskammer

Ansprechpartner bei der Bezirksregierung Münster?

Dechardt, Axel
Sachbearbeiter
Telefon: 0251 411-5511
Telefax: 0251 411-85511

Seidel, Stefan
Sachbearbeiter
Telefon: 0251 411-5532
Telefax: 0251 411-85532

Nienhaus, Felix
Dezernent
Telefon: 0251 411-3188
Telefax: 0251 411-83188

Postfach Dezernat 34

Rechtsvorschriften
Verwandte Themen
Weitere Links

Innovative Modellprojekte

Bezeichnung Förderprogramm

Innovative Modellprojekte

Wer wird gefördert?

  • Natürliche und juristische Personen des privaten Rechts
  • Gemeinden und Gemeindeverbände

Was wird gefördert?

Entwicklung und Umsetzung neuer Ideen, Konzepte und Strukturen zur Weiterentwicklung der Beschäftigungsfähigkeit in Nordrhein-Westfalen

Wie sind die Konditionen?

Anteils- oder Vollfinanzierung individuell nach Projekt

Wo ist der Antrag zu stellen?

Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen

Wann ist der Antrag zu stellen?

Vor Beginn der Maßnahme; kein Beginn vor Erteilung des Bescheides.

Welche Rechtsgrundlage besteht?

  • § 23 und § 44 Landeshaushaltsordnung
  • ESF-Förderrichtlinie

Wer informiert weiter?

  • Örtlich zuständige Regionalagenturen für das Münsterland und für die Emscher-Lippe-Region
  • Gesellschaft für innovative Beschäftigungsförderung mbH
  •  Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen

Ansprechpartner bei der Bezirksregierung Münster?

Dechardt, Axel
Sachbearbeiter
Telefon: 0251 411-5511
Telefax: 0251 411-85511

Seidel, Stefan
Sachbearbeiter
Telefon: 0251 411-5532
Telefax: 0251 411-85532

Nienhaus, Felix
Dezernent
Telefon: 0251 411-3188
Telefax: 0251 411-83188

Postfach Dezernat 34

Rechtsvorschriften
Verwandte Themen
Weitere Links

Kompetenzentwicklung von Beschäftigten/Bildungsscheck

Bezeichnung Förderprogramm

Förderung der Kompetenzentwicklung von Beschäftigten/Bildungsscheck

Wer wird gefördert?

  • Beschäftigte in Unternehmen mit weniger als 250 Beschäftigten in Nordrhein-Westfalen
  • Berufsrückkehrer/-innen unter bestimmten Voraussetzungen

Was wird gefördert?

  • Weiterbildung von Beschäftigten im Unternehmen (betrieblicher Zugang)
  • Weiterbildung von einzelnen Beschäftigten (individueller Zugang)

Wie sind die Konditionen?

Bezuschusst werden 50 Prozent der Kursentgelte, maximal 2.000 Euro je Bildungsscheck (2013 – 2015).

Wo ist der Antrag zu stellen?

Weiterbildungsinteressierte finden regionale Beratungsstellen auf der Seite Weiterbildungsberatung in Nordrhein-Westfalen – Gesellschaft für innovative Beschäftigungsförderung mbH

Weiterbildungsanbieter finden Informationen und Antragsformulare auf der Seite Bildungsscheck NRW – Europäischer Sozialfonds (ESF) in Nordrhein-Westfalen

Wann ist der Antrag zu stellen?

  • Ausstellung des Bildungsschecks vor Kursbeginn
  • Bildungsscheckinhaber übergibt Bildungsschecks an Weiterbildungsanbieter bei Kursbuchung
  • Einreichung des Bildungsscheck durch den Weiterbildungsanbieter an die Bezirksregierung Münster nach Kursbeginn zur Auszahlung

Welche Rechtsgrundlage besteht?

  • § 23 und § 44 Landeshaushaltsordnung
  • ESF-Förderrichtlinie

Wer informiert weiter?

  • Weiterbildungsberatungsstellen vor Ort
    Gesellschaft für innovative Beschäftigungsförderung mbH

Ansprechpartner bei der Bezirksregierung Münster?

Lindemann, Sabine
Telefon: 0251 411-5572
Telefax: 0251 411-85572

Oldenburg, Ricarda
Telefon: 0251 411-5529
Telefax: 0251 411-85529

Lutz, Dagmar
Telefon: 0251 411-5571
Telefax: 0251 411-85571

Nienhaus, Felix
Dezernent
Telefon: 0251 411-3188
Telefax: 0251 411-83188

Postfach Dezernat 34

Rechtsvorschriften
Verwandte Themen
Weitere Links

Potentialberatung/Beratungsscheck

Bezeichnung Förderprogramm

Potentialberatung/Beratungsscheck

Wer wird gefördert?

Eine Potentialberatung können kleine und mittlere Betriebe (KMU) in Nordrhein-Westfalen mit weniger als 250 Beschäftigten in Anspruch nehmen.

Was wird gefördert?

  • Stärken- und Schwächenanalyse
  • Entwicklungsstrategien

Wie sind die Konditionen?

  • Maximal 10 Beratungstage
  • Bezuschusst werden 50 Prozent der notwendigen Ausgaben für Beratungstage bis maximal 500 Euro pro Beratungstag

Wo ist der Antrag zu stellen?

Beratungsstellen vor Ort 

Wann ist der Antrag zu stellen?

Vor Beginn der Maßnahme

Welche Rechtsgrundlage besteht?

  • § 23 und § 44 Landeshaushaltsordnung
  • ESF-Förderrichtlinie

Wer informiert weiter?

  • Beratungsstellen vor Ort
  • Regionalagentur Emscher-Lippe
  • Regionalagentur Münsterland

Ansprechpartner bei der Bezirksregierung Münster?

Körholz, Heike
Sachbearbeiterin
Telefon: 0251 411-5485
Telefax: 0251 411-85485

Schick, Karin
Sachbearbeiterin
Telefon: 0251 411-5481
Telefax: 0251 411-85481

Kinastowski, Peter
Sachbearbeiter
Telefon: 0251 411-5575
Telefax: 0251 411-85575

Nienhaus, Felix
Dezernent
Telefon: 0251 411-3188
Telefax: 0251 411-83188

Postfach Dezernat 34

Rechtsvorschriften
Verwandte Themen
Weitere Links

Netzwerk W

Bezeichnung Förderprogramm

Regionale Netzwerke zur Unterstützung des Wiedereinstiegs in den Beruf

Wer wird gefördert?

Netzwerke mit Akteuren der Arbeitsmarkt-, Bildungs- und Gleichstellungspolitik

Was wird gefördert?

Aufbau von regionalen Netzwerken

Wie sind die Konditionen?

In der Regel Vollfinanzierung

Wo ist der Antrag zu stellen?

Zentrum für Frau in Beruf und Technik
Erinstr. 6

44575 Castrop-Rauxel

Wann ist der Antrag zu stellen?

Jeweils bis zum Fristablauf des jährlichen Aufrufs

Welche Rechtsgrundlage besteht?

§§ 23 und 44 Landeshaushaltsordnung

Wer informiert weiter?

Zentrum für Frau in Beruf und Technik
Schlebusch, Cornelia
Telefon: 02305 92150-10

Ansprechpartner bei der Bezirksregierung Münster?

Müller, Annemarie
Sachbearbeiterin
Telefon: 0251 411-5547
Telefax: 0251 411-85547

Rieländer, Heinrich
Sachbearbeiter
Telefon: 0251 411-5517
Telefax: 0251 411-85517

Nienhaus, Felix
Dezernent
Telefon: 0251 411-3188
Telefax: 0251 411-83188

Postfach Dezernat 34

Formulare
Rechtsvorschriften
Weitere Links

Investitionsförderung von beruflichen Bildungsstätten

Bezeichnung Förderprogramm

Investitionsförderung von beruflichen Bildungsstätten (Überbetriebliche Berufsbildungsstätten – ÜBS –, Kompetenzzentren, sonstige berufliche Bildungsstätten)

Wer wird gefördert?

  • Träger von Bildungseinrichtungen des Handwerks
  • In der Regel juristische Personen des öffentlichen Rechts oder nachweislich gemeinnützige juristische Personen des privaten Rechts im Sinne der Abgabenordnung
  • Sonstige mit Zustimmung des Ministeriums für Arbeit, Integration und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen

Was wird gefördert?

  • Förderung der Anpassung der baulichen Substanz und der Ausstattung an neue Standards der Aus- und Weiterbildung
  • In Kompetenzzentren: Förderung der weitergehenden Spezialisierung auf hohe und moderne technische Standards durch Bezuschussung der Bau- und Ausstattungsinvestitionen

Wie sind die Konditionen?

  • Grundsätzliche Kofinanzierung mit dem Bund: Bei Maßnahmen der beruflichen Erstausbildung mit dem Bundesinstitut für Berufsbildung in Bonn (BIBB) und bei Maßnahmen der beruflichen Weiterbildung mit dem Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle in Eschborn (BAFA)
  • Positives Sachverständigengutachten
  • Fördersatz: Landesmittel bis zu 20 Prozent
  • Förderung ab einem Gesamtinvestitionsvolumen von 50.000 Euro
  • Maßnahmen dürfen zum Zeitpunkt der Bewilligung noch nicht begonnen sein
  • Sicherstellung der Gesamtfinanzierung
  • Keine Maßnahme mit Erweiterung der Gesamtkapazitäten durch Neu- beziehungsweise Umbau
  • Keine Instandhaltungsmaßnahmen

Wo ist der Antrag zu stellen?

Bezirksregierung Münster
Dezernat 34
Gartenstr. 27

45699 Herten

Wann ist der Antrag zu stellen?

Nach Vorlage des positiven Gutachtens

Welche Rechtsgrundlage besteht?

  • §§ 23, 44 Landeshaushaltsordnung
  • Gemeinsame Richtlinien für die Förderung von ÜBS vom 24.6.2009

Was noch wichtig ist?

  • Wo und wie wird das Projekt angezeigt?
  • Eine Anzeige nach den Bundesrichtlinien vom 24.6.2009 und jeweils ein Projekt-Erhebungsbogen sind über die zuständige Handwerkskammer der zuständigen Bezirksregierung zuzuleiten.
  • Zeitgleich sollen diese Unterlagen ebenfalls beim BIBB oder BAFA eingereicht werden.
  • Wann wird das Projekt gemeldet?
  • Jeweils zum 1. Februar des Jahres zum Rankingverfahren bei der Landes-Gewerbeförderungsstelle des nordrhein-westfälischen Handwerks e. V. (LGH)        
  • Wann und durch wen erfolgt die Begutachtung?
  • Nach dem Rankingverfahren wird die Bezirksregierung die zu bewilligenden Projekte den entsprechenden Bundesbehörden melden, die dann die Beauftragung des Gutachtens vornehmen.
  • Landes-Gewerbeförderungsstelle des nordrhein-westfälischen Handwerks e. V.

Wer informiert weiter?

Bezirksregierung Münster
Dezernat 34
Gartenstr. 27

45699 Herten

Bundesinstitut für Berufsbildung

Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle

Ansprechpartner bei der Bezirksregierung Münster?

Müller, Annemarie
Sachbearbeiterin
Telefon: 0251 411-5547
Telefax: 0251 411-85547

Rieländer, Heinrich
Sachbearbeiter
Telefon: 0251 411-5517
Telefax: 0251 411-85517

Gladau, Bernd
Sachbearbeiter
Telefon: 0251 411-5497
Telefax: 0251 411-85497

Nienhaus, Felix
Dezernent
Telefon: 0251 411-3188
Telefax: 0251 411-83188

Postfach Dezernat 34

Formulare
Rechtsvorschriften
Weitere Links

Regionales Wirtschaftsförderungsprogramm – Infrastrukturförderung

Bezeichnung Förderprogramm

Regionales Wirtschaftsförderungsprogramm des Landes Nordrhein-Westfalen Infrastrukturförderung

Wer wird gefördert?

  • Vorzugsweise Gemeinden und Gemeindeverbände
  • Juristische Personen, die steuerbegünstigte Zwecke verfolgen
  • Anstalten und Körperschaften des öffentlichen Rechts
  • Natürliche Personen oder juristische Personen, die nicht auf Gewinnerzielungsabsicht ausgerichtet sind
  • In Ausnahmefällen: Hochschulen oder Fachhochschulen in Trägerschaft des Landes NRW
  • GbRs oder Kooperationen

Was wird gefördert?

Ausbau der wirtschaftsnahen Infrastruktur und der Tourismusinfrastruktur sowie Standortmarketingaktivitäten.

Wie sind die Konditionen?

  • Maßnahmen dürfen zum Zeitpunkt der Bewilligung noch nicht begonnen sein
  • Sicherstellung der Gesamtfinanzierung
  • Umsetzung innerhalb von 36 Monaten
  • 15 Jahre Infrastrukturbindungsfrist
  • Regionale abgestimmte Projekte, Bestandteil einer regionalen Entwicklungsstrategie oder Wettbewerbssieger
  • Fördersatz 80 Prozent der nicht rentierlichen Ausgaben (in Ausnahmen 90 Prozent)

Wo ist der Antrag zu stellen?

Bezirksregierung Münster
Dezernat 34
Domplatz 36

48143 Münster

Wann ist der Antrag zu stellen?

Keine Fristen

Ausnahme: Teilnahme an Wettbewerbsverfahren Einzelheiten finden Sie auf der Internetseite zum EFRE NRW des Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk des Landes Nordrhein-Westfalen.

Welche Rechtsgrundlage besteht?

Regionales Wirtschaftsförderungsprogramm des Landes Nordrhein-Westfalen – Infrastrukturrichtlinie, §§ 23, 44 Landeshaushaltsordnung

Wer informiert weiter?

Ministerium für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk des Landes Nordrhein-Westfalen

Ansprechpartner bei der Bezirksregierung Münster?

Neumann, Franz-Josef
Dezernent
Telefon: 0251 411-1692
Telefax: 0251 411-81692

Jansen, Martin
Sachbearbeiter
Telefon: 0251 411-1418
Telefax: 0251 411-81418

Möwig, Sandra
Sachbearbeiterin
Telefon: 0251 411-1630
Telefax: 0251 411-81630

Wedi, Bernhard
Sachbearbeiter
Telefon: 0251 411-1413
Telefax: 0251 411-81413

Weischer, Manuela
Sachbearbeiterin
Telefon: 0251 411-1618
Telefax: 0251 411-81618

Postfach Dezernat 34

Rechtsvorschriften
Weitere Links

Gewerbliche Wirtschaftsförderung (RWP)

Bezeichnung Förderprogramm

Regionales Wirtschaftsförderungsprogramm (RWP) des Landes Nordrhein-Westfalen
gewerbliche Förderung

Wer wird gefördert?

Gewerbliche Unternehmen

Was wird gefördert?

Gefördert werden Investitionsvorhaben vorrangig von kleinen und mittleren Unternehmen durch die Dauerarbeitsplätze neu geschaffen oder gesichert werden, einschließlich des Tourismusgewerbes.

Zuwendungsfähig sind Maßnahmen, die in bestimmten Fördergebieten Arbeitsplätze neu schaffen oder sichern:

  • die Errichtung einer neuen einer Betriebsstätte,
  • die Erweiterung einer bestehenden Betriebsstätte,
  • die erstmalige Errichtung eigener Räumlichkeiten innerhalb der Gründungsphase,
  • der Erwerb einer stillgelegten oder von Stilllegung bedrohten Betriebsstätte.

Wie sind die Konditionen?

Die Unternehmen erhalten Zuschüsse zwischen 10 und 50 Prozent der Investitionssumme.

Wo ist der Antrag zu stellen?

NRW.BANK
Hauptsitz Münster
Friedrichstraße 1
48145 Münster
Telefon: 0211 91741-4800
Fax: 0211 91741-7832

Während des Genehmigungsverfahrens gibt die Bezirksregierung gegenüber der NRW.BANK eine ordnungspolitische und fachliche Stellungnahme ab.

Wann ist der Antrag zu stellen?

Die Antragstellung erfolgt vor Beginn des Vorhabens schriftlich unter Verwendung der vorgeschriebenen Formulare bei der NRW.BANK in Münster.

Welche Rechtsgrundlage besteht?

Richtlinie für die Gewährung von Finanzierungsmitteln zur Förderung der gewerblichen Wirtschaft einschließlich des Tourismusgewerbes – Rd.Erl. des Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk vom 30.9.2014 – IV A 2-01 –

Wer informiert weiter?

Ministerium für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk des Landes Nordrhein-Westfalen

Ansprechpartner bei der Bezirksregierung Münster?

Neumann, Franz-Josef
Dezernent
Telefon: 0251 411-1692
Telefax: 0251 411-81692

Bösert, Annette
Sachbearbeiterin
Telefon: 0251 411-3407
Telefax: 0251 411-83407

Postfach Dezernat 34

Rechtsvorschriften
Weitere Links

Kommunalaufsichtlicher Fragenkatalog – Anlage zum Förderantrag

Das Gemeindefinanzierungsgesetz (§ 31 GFG 2011) wie auch die Verwaltungsvorschrift zu § 44 Landeshaushaltsordnung (Ziffer 2.6. VVG) sehen eine Beteiligung der Kommunalaufsicht im Rahmen der Förderverfahren mit Kommunen vor.

Hierfür werden antragstellende Kommunen – unabhängig von der jeweiligen Haushalts­situation – gebeten, den Fragebogen ausgefüllt den Antragsunterlagen an die Fachdezernate beizufügen.

Bitte beachten Sie, dass dem Fragebogen zu investiven und konsumtiven Anteilen die Stellungnahme der unteren Kommunalaufsicht zur Haushaltsverträglichkeit beizufügen ist.
Bei Anträgen von kreisangehörigen Kommunen, deren Haushalt nicht fiktiv ausgeglichen ist, ist die Stellungnahme der unteren Kommunalaufsicht beizufügen.

Verwandte Themen

Zusätzliche Informationen

Downloads

Hier gelangen Sie zu den gewünschten Downloads und Formularen der Bezirksregierung Münster. Sortiert nach Themenfeldern werden Ihnen in Schritt 3 und gegebenenfalls 4 die entsprechenden Dokumente zum direkten Download angeboten.

Service-Bereich, Kontaktformular, Inhaltsverzeichnis

Kontakt Hinweis: Bitte füllen Sie alle Pflichtfelder aus. Diese sind mit einem * markiert.

Mehr Optionen

Anschrift

Bezirksregierung Münster
Domplatz 1 – 3
48143 Münster

Telefon: +49 (0)251 411-0
Telefax: +49 (0)251 411-2525

poststelle@brms.nrw.de

Navigation

 
Move Schließen
\
Expand
Zurück Zurück Weiter Weiter
{pp_gallery_content}