Europaflagge und Euromünzen

Hauptinhalt

Operationelle Programme NRW


OP ELER NRW 2014 – 2020

Das Operationelle Programm für den Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des Ländlichen Raums in Nordrhein-Westfalen (ELER NRW) schafft die Rahmenbedingungen für die Förderung, die sich inhaltlich insbesondere an den folgenden Schwerpunkten orientiert:

  1. Innovation und Wissenstransfer,
  2. nachhaltige Wettbewerbsfähigkeit,
  3. Qualitätsverbesserungen in der Wertschöpfungskette,
  4. Bewahrung und Wiederherstellung der ökologischen Vitalität,
  5. Ressourcenschonung und Klimaschutz sowie
  6. die integrierte wirtschaftliche und soziale Entwicklung der ländlichen Räume.

Die Europäische Kommission hat am 13. Februar 2015 das Operationelle Programm ELER NRW für die Förderphase 2014+ genehmigt.

Das Förderprogramm konzentriert sich dabei inhaltlich auf die folgenden Schwerpunkte, sogenannte Prioritätsachsen:

Klimaschutz und Ökosysteme

  • Maßnahmen zur Wiederherstellung, Erhaltung und Verbesserung von Ökosystemen
  • Förderung zum Übergang in eine kohlenstoffarme und klimaresistente Wirtschaft

Energiewende und ländliche Wertschöpfung

  • Erneuerbare Energien
  • Ausbau der Netzstrukturen
  • Schaffung neuer Arbeitsplätze

Ländliche Lebensqualität/Dorfentwicklung/Dorferneuerung

  • Ausbau der Infrastrukturen
  • Breitband
  • Kulturelles/naturelles Erbe
  • Natura 2000 Pläne

Wettbewerbsfähigkeit der Landwirtschaft

  • Verarbeitung und Vermarktung von Produkten
  • Innovationen und Bildungsmaßnahmen
  • Investitionen in landwirtschaftliche Betriebe
  • Land- und forstwirtschaftliche Infrastruktur

Nah-, Natur- und Landtourismus

  • Tourismusinfrastruktur
  • Marketingmaßnahmen
  • Erweiterung der Angebote
  • Vernetzung von touristischen Angeboten

Gesundheitliche Versorgungsstrukturen

  • Modernisierung
  • Imagekampagnen
  • Förderung der Ansiedlung von Ärzten

Mobilität sichern

  • Entwicklung neuer flexibler Angebote zur Sicherung der Mobilität

Umweltfreundliche Landbewirtschaftung

  • Erzeugung ökologischer Produkte
  • Tiergerechte Haltungsverfahren
  • Agrar- und Umweltmaßnahmen (AUM)

Dienstleistungen/Daseinsvorsorge

  • Wissenstransfer
  • Informationsmaßnahmen und Beratungsdienste

Präventions- und Unterstützungsangebote für (junge) Familien und Förderung familienbegleitender/-stärkender Hilfen

Zukunftsstrukturen (Bodenordnung)

  • Verbesserung der Strukturen durch Flurbereinigung/ Zusammenlegung/Tausch
  • Ausbau der Wegenetze

LEADER in NRW

Innerhalb des ELER-Rahmens setzt Nordrhein-Westfalen den sogenannten LEADER-Schwerpunkt um.

Die Zahl der LEADER-Regionen in NRW wird von derzeit 12 in der neuen Förderphase auf voraussichtlich 22 bis 24 ansteigen. Die Schwerpunkte der Förderphase 2014+ lauten:

  • Ländliche Lebensqualität/Dorfentwicklung
  • Daseinsvorsorge
  • Prävention: Kinder und (junge) Familien stärken
  • Nah-/Land-/Natur-Tourismus
  • Gesundheit
  • Mobilitätssicherung
  • Energiewende und ländliche Wertschöpfung
  • Fachkräftesicherung
  • Ehrenamt stärken
  • Kultur

Budget 2014 – 2020

Insgesamt stehen Mittel in Höhe von 512 Millionen Euro für den OP ELER NRW zur Verfügung. Das Land Nordrhein-Westfalen und der Bund tragen die eine Hälfte des Operationellen Programms, die andere finanziert die Europäische Union mit Mitteln aus dem Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER).

Verteilung der Mittel auf die Schwerpunkte

Der allgemeine Verteilungsrahmen der ELER-Mittel in NRW sieht einen Hauptteil der Mittel im Bereich Ökosysteme und Klima vor. Gefolgt von der ländlichen Entwicklung, Wettbewerb, Lebensmittelkette und Innovation.

Der Gesamtfinanzierungsrahmen für LEADER-Projekte in Nordrhein-Westfalen beträgt circa 62 Millionen Euro.

Zuständigkeiten

Das NRW-Umweltministerium ist zuständig für die Durchführung und Abwicklung der aus dem ELER geförderten Programme.

Die konkrete Umsetzung und die Anwendung des OP ELER im Regierungsbezirk Münster erfolgt in Zusammenarbeit mit der Bezirksregierung.

Rechtsvorschriften

Verordnung (EU) Nr. 1303/2013 des Europäischen Parlaments und des Rates vom
17. Dezember 2013 mit gemeinsamen Bestimmungen über den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung, den Europäischen Sozialfonds, den Kohäsionsfonds, den Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums und den Europäischen Meeres- und Fischereifonds sowie mit allgemeinen Bestimmungen über den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung, den Europäischen Sozialfonds, den Kohäsionsfonds und den Europäischen Meeres- und Fischereifonds und zur Aufhebung der Verordnung (EG) Nr. 1083/2006 des Rates

Verordnung (EU) Nr. 1305/2013 des Europäischen Parlaments und des Rates vom
17. Dezember 2013 über die Förderung der ländlichen Entwicklung durch den Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) und zur Aufhebung der Verordnung (EG) Nr. 1698/2005

Verordnung (EU) Nr. 1306/2013 des Europäischen Parlaments und des Rates vom
17. Dezember 2013 über die Finanzierung, die Verwaltung und das Kontrollsystem der Gemeinsamen Agrarpolitik und zur Aufhebung der Verordnungen (EWG) Nr. 352/78, (EG) Nr. 165/94, (EG) Nr. 2799/98, (EG) Nr. 814/2000, (EG) Nr. 1290/2005 und (EG) Nr. 485/2008 des Rates

Verordnung (EU) Nr. 1310/2013 des Europäischen Parlaments und des Rates vom
17. Dezember 2013 mit bestimmten Übergangsvorschriften betreffend die Förderung der ländlichen Entwicklung durch den Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER), zur Änderung der Verordnung (EU) Nr. 1305/2013 des Europäischen Parlaments und des Rates betreffend die finanziellen Ressourcen und ihre Verteilung im Jahr 2014 sowie zur Änderung der Verordnung (EG) Nr. 73/2009 des Rates und der Verordnungen (EU) Nr. 1307/2013, (EU) Nr. 1306/2013 und (EU) Nr. 1308/2013 des Europäischen Parlaments und des Rates hinsichtlich ihrer Anwendung im Jahr 2014

Verwandte Themen

Service-Bereich, Kontaktformular, Inhaltsverzeichnis

Kontakt Hinweis: Bitte füllen Sie alle Pflichtfelder aus. Diese sind mit einem * markiert.

Mehr Optionen

Anschrift

Bezirksregierung Münster
Domplatz 1 – 3
48143 Münster

Telefon: +49 (0)251 411-0
Telefax: +49 (0)251 411-2525

poststelle@brms.nrw.de

Navigation

 
Move Schließen
\
Expand
Zurück Zurück Weiter Weiter
{pp_gallery_content}