Europaflagge und Euromünzen

Hauptinhalt

Operationelle Programme NRW


OP EFRE NRW 2014 – 2020

EFRE Logo

© EUROPÄISCHE KOMMISSION

Bild herunterladen

Hauptziel des Operationellen Programms für den Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (OP EFRE.NRW) ist es, Wachstum und Beschäftigung in Nordrhein-Westfalen zu stärken.

Das Förderprogramm konzentriert sich dabei inhaltlich auf die folgenden vier Schwerpunkte, sogenannte Prioritätsachsen:

  • Stärkung von Forschung, technologischer Entwicklung und Innovation,
  • Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU),
  • nachhaltige Stadt- und Quartiersentwicklung/Prävention,
  • Förderung der Bestrebungen zur Verringerung der CO2-Emissionen.

 

Budget 2014 – 2020

Insgesamt stehen Mittel in Höhe von circa 2,4 Milliarden Euro für das OP EFRE.NRW zur Verfügung. Je zur Hälfte finanzieren das Land NRW und die Europäische Union mit Mitteln aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) das OP. Damit ist das Programm „Wachstum und Beschäftigung“ das größte wirtschafts- und strukturpolitische Programm in NRW.

Wettbewerbe

Die Mittel stehen allen Regionen des Landes zur Verfügung. Das Land verteilt sie vornehmlich über Wettbewerbe.

Verteilung der Mittel auf die Schwerpunkte

Für die Stärkung von Forschung, technologischer Entwicklung und Innovation sieht das Operationelle Programm insgesamt 931 Millionen Euro vor. Für den Schwerpunkt Förderung der Bestrebungen zur Verringerung der CO2-Emissionen 582 Millionen Euro. Auf den Schwerpunkt nachhaltige Stadt- und Quartiersentwicklung/Prävention entfallen 465 Millionen Euro. Und für die Förderung zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit von KMU stehen 349 Millionen Euro zur Verfügung.

Mittelausstattung des Programms EFRE.NRW

© EUROPÄISCHE KOMMISSION

Bild herunterladen

Zuständigkeiten

Das NRW-Wirtschaftsministerium ist zuständig für die Durchführung und Abwicklung der aus dem EFRE geförderten Programme. Es übernimmt die inhaltliche und finanzielle Gesamtkoordination. Das Ministerium ist verantwortlich für die Wirtschaftlichkeit, die Wirksamkeit und die ordnungsgemäße Verwaltung des OP EFRE.NRW.

Die konkrete Umsetzung und die Anwendung des OP EFRE im Regierungsbezirk Münster erfolgt in Zusammenarbeit insbesondere mit der Bezirksregierung Münster und der LeitmarktAgentur.NRW im Forschungszentrum Jülich, die die Durchführung der Wettbewerbe landesweit bündelt.

Die Genehmigung des Operationellen Programms EFRE NRW 2014 – 2020 liegt seit dem 17. November 2014 vor.

Downloads

Rechtsvorschriften

Verordnung (EU) Nr. 1301/2013 des Europäischen Parlaments und des Rates vom
17. Dezember 2013 über den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung und mit besonderen Bestimmungen hinsichtlich des Ziels „Investitionen in Wachstum und Beschäftigung“ und zur Aufhebung der Verordnung (EG) Nr. 1080/2006

Verordnung (EU) Nr. 1303/2013 des Europäischen Parlaments und des Rates vom
17. Dezember 2013 mit gemeinsamen Bestimmungen über den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung, den Europäischen Sozialfonds, den Kohäsionsfonds, den Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums und den Europäischen Meeres- und Fischereifonds sowie mit allgemeinen Bestimmungen über den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung, den Europäischen Sozialfonds, den Kohäsionsfonds und den Europäischen Meeres- und Fischereifonds und zur Aufhebung der Verordnung (EG) Nr. 1083/2006 des Rates

Verwandte Themen

Zusätzliche Informationen

Downloads

Service-Bereich, Kontaktformular, Inhaltsverzeichnis

Kontakt Hinweis: Bitte füllen Sie alle Pflichtfelder aus. Diese sind mit einem * markiert.

Mehr Optionen

Anschrift

Bezirksregierung Münster
Domplatz 1 – 3
48143 Münster

Telefon: +49 (0)251 411-0
Telefax: +49 (0)251 411-2525

poststelle@brms.nrw.de

Navigation

 
Move Schließen
\
Expand
Zurück Zurück Weiter Weiter
{pp_gallery_content}